UnsinnigeFlugObjekte

… und 2014 dann die CocaColaTruckDrohne?

was die Amazonen bei den vernagelten Amis treiben ist ja ein ding. zustellung per Drohne können die vernagelten kriegstreiber aus übersee ja sowieso schon, wenn nun auch nicht unbedingt „übliche“ pakete und nicht im inland. dafür haben aber bestimmte gegenden (aka Schurkenstaaten) 24/7 begleiter am himmel patrouillieren, die auch schon mal grossmütter für terroristen halten und „aus dem spiel nimmt“.

Aufpassen!

Aufpassen! / foto: parcelpanic

nun aber haben die gelben nachgezogen, was die unrealistische einsatzmöglichkeit für Drohnen im zivilen Logistikbereich betrifft. völlig ohne not gibt man sich der lächerlichkeit preis, die menschen anhaftet, welche an den erfolg solcher hirnspinste glauben…

heute also hat man so eine art showflug über den Rhein veranstaltet [1] , natürlich mit netz und doppeltem boden, sprich zwei Piloten mit fernsteuerung – für knapp einen kilometer flugweg… das DHL testen würde ging schon ein paar tage durchs netz, sogar der termin/fracht war recht gut bestimmt [2] . mit der heutigen premiereladung (einige medikamente) glaubt man auch gleich den dramatischen aufhänger zur verwendung entdeckt zu haben: medizinische notfallversorgung. nonsens, absoluter mumpitz, würde mich jemand fragen. vielleicht wenn die drohne in der lage sein wird mediziner aufs land zu bringen – die dann die rezepte ausstellen, damit nicht das halbe umland in die aufgehübschten ärztecentren in der city pilgern muss.

was aber soll dann dieser hype?

damit kommen wir fast wieder zum thema. aus vollmundigen versprechungen müssten glückliche empfänger das ergebnis sein. es ist weihnachten, die geschenke/pakete müssen raus. und als trost schon mal die hoffnung, es könne im nächsten jahr besser werden..

IMG_6684

Stadtpark Meiderich / foto: parcelpanic

„schaut, uns ist nichts zu teuer, nichts zu realitätsfremd, als das es nicht von den heutigen problemen ablenken könne?“. die paranoiakandidat sehen da eher schon ansätze zu Orwells 1984 in der version 2.0, man möchte es normal erscheinen lassen, wenn da irgendwelches fluggerät über unseren köpfen kreist. „es gibt nichts zu sehen, weitergehen!“ zusätzlich böten die vielzahl der gesammelten daten aus diversen überflügen noch eine einnahmequelle… (blablabla)

der gedanke, einen grossteil seiner lieferungen mittels Drohne an den empfänger zu bringen, ist sicher verlockend. dem anschein nach sogar derart, dass man solche grundlegende dinge wie die besonderheiten des luftverkehrs völlig ausser acht lässt. wenn dann je solches fluggerät eine erlaubnis erhalten sollte, dann sicher in sehr limitierter anzahl und vermutlich erst einmal im militärischen bereich. auch die zivile luftfahrt ist abhängig von sicheren verkehrswegen. man hält flugzeuge nicht mal eben in der luft an, weil z.b. irgend so ein clown mit seinem gelb-roten spielzeug-copter irgendwelche experimente veranstaltet. und wenn es probleme gibt fallen die dinger immer runter. blöd nur: da könnten menschen sein.

IMG_6472

High Voltage / foto: parcelpanic

der sog. „parcelcopter“ (haha… ha) sieht wie eine modifikation einer MicroDrohne md4-1000 aus – und das ding bleibt lt. herstellerangaben mit einer mittleren last von 800 gramm maximal 45 minuten in der luft – keine weiteren fragen… eine vielleicht: mit der denke „profit statt sicherheit“ sind schon ganz andere vermeindlich sichere abläufe zur geplanten katastrophe avanciert? der luftraum dürfte einer der sensibelsten verkehrswege überhaupt sein und hat sicher wenig platz für ein nicht einschätzbares risiko von hunderttausenden solcher kleinstfluggeräte, die nicht einmal über einen kollisionsschutz verfügen. dieser soll Drohnen beispielsweise daran hindern einfach durch Sie hindurchfliegen zu wollen…

und ganz unter uns nonnenschwestern: in der guten alten paketzustellung ist in den letzten jahren alles anders geworden, aber das wenigste besser. und statt sich auf dinge zu verlagern, die noch sensibler sind, könnte man erst einmal versuchen das kerngeschäft in den griff zu bekommen. und dann seinen und den mitarbeiter der systempartner vernünftige arbeitsbedingungen und entlohnung zu bieten. also den leeren worthülsen mal taten folgen lassen und dem wort Dienstleistung seine bedeutung zurück geben?

in dem sinne: Gute Fahrt!

header_pneus

p.s.: ich habe zu der „gelungenen“ auslieferung ein paar bewegte bilder im TV gesehen. bei einer „zustellung“ fiel das paket förmlich vom himmel (02:10 min) [3].

wenigstens da bliebe alles beim alten…

♥↔♥↔♥↔♥↔♥↔♥↔♥↔♥↔♥

[1] Freie Presse: „Deutsche Post testet in Jungfernflug erfolgreich Paket-Drohne“ – 09.12.2013
[2] FPV Central: „DHL says “me too” too, announces the Paketcopter“ – 05.12.2013
[3] WDR Mediathek: „DHL liefert Päckchen mit Drohne aus“ – 09.12.2013 (Video, 02:14 min)

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Fotos, Internet, Klüngel, Kunst, Leute, Satire, update, Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s