DuisBürger zahlen für Duisburger Zahlen

Sucht noch Nebenjob: Graf  Zahl

eigentlich sollte es ein ruhiger tag werden. je nach wetter was vor die tür, alternativ ein bischen was lesen, etwa schauen was andere so getrieben haben, insbesondere „freie Geister“, wie der Herr Doktor vielleicht. Feiertag eben. zumindest für einen teil der Bundesländer. bitte? nein, Mallorca nicht – also Bundesland. wegen dem Feiertag? ja… darum geht es aber garnicht.

IMG_0392(1)

Rhein schauen / foto: parcelpanic

das war dann ja bereits am Mittwoch nachmittag geschichte, als es die runde machte, was da so unglaublich daher kommt. man will noch immer nicht glauben, auch wenn man bereits chancen daraus erwachsen sieht, dem schlachtruf „nie wieder zweite liga“ solle eine ganz neue bedeutung zukommen. wer es mit einem „fussball interessiert mich nicht“ abtun will: diesmal betrifft es fast jeden. das sind wenige, die so garnicht tangiert werden. das trifft den fussballfan, den stromkunden, den ÖPNVnutzer, den OB-wähler und und und … manche sind dabei gar schnittmenge und mindestens doppelt betroffen?

zumindest bleibt Schauinsland erspart, nun doch noch um die bereits zuvor aufgedrängten Millionen angeschnorrt zu werden (zu dem artikel übrigens kein kommetar). macht auch keinen sinn mehr – geld, in dem fall. zu fragen, wer glaubte ohne das auszukommen? müssig. selbst wenn der scheich von sonstwoher unbedingt noch €uro, Dollar oder der gleichen loswerden müsste (damit er es nicht versteuren muss, meinetwegen auch), es ist mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit gelaufen – vorbei. die letzte hoffnung im Ständigen Schiedsgericht zu sehen ist legitim, macht aber die suche nach dem nächsten strohhalm nötig – quasi wie bisher?

IMG_0369(1)

Kleine Fahrt, grosser Strom / foto: parcelpanic

man kann in allem aber auch mindestens eine chance sehen. nicht unbedingt für den MSV, vielleicht eher für Duisburg. es ist eigentlich das paradebeispiel schlechthin, wenn menschen erreicht werden sollen. für politik gehen die leute nicht mehr auf die strasse. sorry, da muss ich selbst mal tadelnd eingreifen. ein teil ist doch wohl „politisch aktiv“, jener teil der kreuzchenmacher, wenn die wahlurne ruft. immer gleiches wahllokal, immer die gleichen wahlhelfer, immer die gleiche kabine, immer das kreuz an derselben stelle – anschliessend spaziergang mit käffchen. und das sind wie erwähnt die aktiven – die glauben noch an was… gut, die erreicht man auch nicht. und denen das geld fehlt, weil es woanders verbuddelt wird, muss man nicht immer unterstellen, es würde sie auch stören. die leute sind gross, gehen selbst aufs töpfchen und würden das schon zu verstehen geben?

so wie die MSV-fans es derzeit tun. wenn an zwei tagen zusammen etwa 2.500 – 3.000 menschen ihrem unmut ein gesicht geben, ist das schon eine beachtliche zahl in der relation. die JobCenter haben deutlich mehr DauerkarteUser, sollen deutlich schlechtere veranstaltungen anbieten, zu denen es auch kein Bier gibt, aber da herrscht ruhe. oder wenn das rentenalter mal wieder ein wenig in die ferne rückt, zusammen mit der wahrscheinlichkeit damit ein auskommen zu haben; bringt auch keinen in wallung.

IMG_0387(1)

„Rheinorange“ / foto: parcelpanic

hier aber geht der schlag mitten ins kontor. neben den vielen wirklich enttäuschten fans werden noch einige, die bemerken was das ganze für sie heissen wird, ihren weg suchen dem ausdruck zu geben. es lässt sich hoffen, ausser den üblichen seelenverkäufern der ewig gestrigen gingen noch ein paar menschen die chance an, solch empörte (und ihre netzwerke) mit in die Bürgerbeteiligung der zukunft einzubinden. wer geglaubt hat, Duisburg hätte mit der Abwahl seine blütezeit des bürgerlichen aufbegehrens bereits überschritten könnte hier vielleicht eines besseren belehrt werden. dann, wenn es eine alternative zu den verkrusteten machtstrukturgebilden gibt, die unter „Parteien“ laufen und die es zu vermitteln verstehen, was sie anders machen wollen.

neben dem MSV geht auch ein beeben durch das rathaus und die angeschlossenen anstalten, da ist dem anschein nach nicht mehr alles im grünen bereich. und die tragweite wird erst nach und nach erfasst werden, es ist längst nicht damit getan, was nun aus den sponsorenautos wird.

der MSV ist nicht LoPaVent, was vielleicht auch gut so ist. bei denen konnten weder nicht so genaue zahlen noch eine augenscheinlich ähnlich gelagerte rechenschwäche eine genehmigung respektive zulassung nicht verhindern? deren von-nix-wisser hatte aber zumindest irgendwann mal den a**** in der hose, zu seiner moralischen verantwortung zu stehen… damit muss man beim versagen um den MSV nicht rechnen.

in dem sinne: solidarisieren – jetzt!

p.s.: unnützes wissen? am 04. Juni startet der Vorverkauf der Dauerkarten 2013/2014…

 

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Internet, Klüngel, Kultur, Leute, MSV, Politik, Satire, Sören Link, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s