Im Hafen, am Hafen und um den Hafen herum…

Schnappschüsse von der „Binnen-Waterkant“

die sonne hat sich heute mal wieder ein wenig hervor gewagt. vereinzelt soll sie unbestätigten berichten zufolge sogar bis zu zwei stunden am stück gesehen worden sein, die temperatur sollen dann angeblich im zweistelligen °C bereich gelegen haben. (5°C vorm haus und 5°C dahinter sind doch 10°C – oder?) und das schon ende Mai! vermutlich wird es zeit, die schneeketten in den keller zu packen?

aber wenn die Sonne dann schon mal da ist, sollte man die zeit auch nutzen!„. ein rat, den ich gerne beherzigt habe. [ (-; ] durch die letzten tage vorgewarnt, es könne draussen kühler sein, als es von drinnen aussieht, also lieber noch eine jacke dazu. fast Juni und man kommt sich vor, wie das Michelinmännchen, wenn man mal nur mal kurz die nase in den wind halten will! klimawandel? achwatt – hier?!?

so schrecklich weit bin ich dann doch nicht gekommen. die bilder stammen aus dem bereich um die schleuse Meiderich und den angrenzenden Hafenkanälen. auf den (halb-) inseln zwischen den einzelnen becken sind diverse umschlagsplätze für Kohle, Schrott, Stahl, Container und und und beheimatet, eher was für „IndustrieRomantiker“ als schöne-bilder-jäger. das es mal wieder auf das wochenende zugeht, erkennt man dort auch an der schnell steigenden anzahl an LKW, die bis Montag morgen einen standplatz suchen.

manchmal wundert man sich, wie wenig Duisburg aus seiner Lage an diversen Wasserläufen macht. sicher sind naturbelassene flächen ein echtes trumpf für jeden landstrich, erst recht für schwerindustriegegenden wie diese. es will nur anscheinend kaum jemand zufuss zur natur. so wie man staunt, wieviele sich im auto zur Muckibude stauen, um da aufs fahrrad zu steigen. und man muss garnicht weit schauen, um zu sehen was andere städte aus ihrer wasserlage machen. ausser etliche dutzend millionen in einer art RheinPark zu verbuddeln…

in dem sinne: tschussNiveau01unnützes wissen am rande:

es gibt sehr wohl alkoholische Lösungen – chemisch betrachtet. Ethanol als beispiel, auch als C2H6O (Summenformel) bekannt. smiliey_drunkweiteres unnützes wissen, die eselsbrücke dazu, umgedreht wird daraus: „Ober, 6 Helle, 2 Chantré!

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Fotos, Klüngel, Kultur, Leute, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Im Hafen, am Hafen und um den Hafen herum…

  1. parcelpanic schreibt:

    apropos niveaulos. da fällt mir sofort das schienenbiegerkonsortium aus dem land der schluchtenkacker ein… und das Fratzenbuch. das und ein wenig dummdreistigkeit ergeben das:

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s