MinderheitenParty

1. Mai – Internationaler Tag der Arbeiterbewegung – hier auch?

nunja. es muss ja nicht immer eine echte mehrheit sein. 18% können schon eine überwältigendes ergebnis sein – wenn der andere verliert erst recht? mit einem dazu vermutlich genuschelten wählerauftrag, geformt in einer art stillen post durch die linke bank, der irgendwie auch erfüllt scheint, wenn er will, was sich tut. oder so…

sch...1mai

foto & montage: parcelpanic

ebenso irrig wie die annahme, die Arbeiter würden an jenem tag der „Arbeiterbewegung“ einmal bewegt, wo sie sich schon das ganze jahr selbst bewegen, wundert es auch nicht mehr, wenn man anhand der teilnehmerzahlen diverser veranstaltungen verschiedener zielgruppen glauben könnte, es herrsche eine vollbeschäftigung von 112%… so wie vatertag, wo die meisten komatösen hilflosen personen meist ledig und kinderlos sind. aber schon mal für den ernstfall üben? oder aber, so wie man andersgläubigen hier in der MultiKulturMetroPole nicht von hiesigen freudentagen ausschliessen will, sollte man da grundsätzlich nicht so genau schauen.

oder würden Sie jemanden keinen Weihnachtsbaum verkaufen, weil er irgendwie nicht wie „Christ“ aussieht? … eben. und schliesslich feiern ja neben den ersten (drei?) arbeitsmärkten auch solche mit, die sich eher am stehtisch theoretische damit auskennen. nicht-für-die-musik-zahler quasi, welche es sich zwar allgemein wohl gehen lassen, aber zum gemeinen wohl eher nur gehen lassen oder nur reden. wie „pflichtprivatpatienten“ etwa und solche mit anspruch auf „rente“ ohne gegenwertige beizahlung und, und, und… so sind dann auch die gewerkschaften mit von der partie – und das nicht still am rande. neeneeneeneenee – so, als würde man an die erfolge der ersten tage der sozialversicherungseinführung nahtlos anknüpfen können – mit den mageren lohnerhöhungen und beschäftigungsgarantien, deren glaubwürdigkeit noch zu beweisen ist.

bigbrother_0815

wenn BB endgeräte kommunizieren / foto & montage: parcelpanic

eine mitgliedschaft in einem dieser antiquarischen vereinigungen hat etwa den nährwert eines bausparvertrags. oder einer ausbildungsversicherung für über 70.-jährige? man weiss es nicht. hat aber eine ahnung aus erfahrung…

das wäre noch so ein thema für den undercover-rächer des kleines mannes, der sich just so rührend um die Paketdienstbranche gekümmert hat… na, wie heisst der noch? nö, Peter Lustig war es nicht. nein, der Steegmann ist auch mehr als knapp daneben. bei dem könnte es aber sein, der lässt sich da tatsächlich feiern. und das hat schon wieder was von schiessbude? (der grosse teddy? 15 treffer!)

viele feste haben so ihre tücken, wenn man sich nicht ein bischen damit beschäftigt, was sie bedeuten könnten. da tappt man schon mal im festen glauben in treibsand. wir erinnern uns? der Weihnachtsmann (und der CocaColaTruck) sind ebenso weit von Heiligen Abend weg, wie die Gewerkschaften von der vertretung der interessen der leute, die für die musik blechen – könnte man als vergleich hinkend herbeiziehen. da wird zugesehen, wie raubbau an den errungenschaffen des 20. jahrhunderts getrieben und gefühlt eine zweite arbeitgebervertretung geschaffen wird, während man für einen fallobst-appel aus 2009 und ein trockenvoll-ei die wirtschaftswunderjahre der aktien am SteuerMichel vorbeirauschen lässt. wenn der alte Bismark das noch erleben müsste…

IMG_3556(1)

in trüben fischen / foto: parcelpanic

mal unter uns, sucht man schon fast vergeblich nach einem positiven begriff, der beschreibt, wenn man gut die hälfte des jahres für kleines geld gemeinschaftliche abgaben schafft, aber zu krankheit, rente und sonstwas noch zusatzversicherungen abschliessen soll? sozialbetrug ist vielleicht etwas hart? man weiss es nicht…

mit dem wissen von heute, bekommt u.a. die tirade eines auf fünf millionen € kaution wieder in die freiheit entlassenen, vermeindlichen gesellschaftsschädlings auf das einfache fussballvolk schon wieder die brisants, die einem abgeht, wenn ein verein gewohnheitsmässig schon weit vor tunierende als sieger feststeht. ähnlich spannend, als wenn in der DDR „gewählt“ wurde? oder die neujahrsansprache von 1982 oder Angies urlaubsfotos…

jaja, der malocher ist schon ein sehr gutmütiger zeitgenosse. nicht überall in €uropa, aber hier doch eher eine der pflegeleichteren spezies?

in dem sinne: Petri Heil!

p.s.: genauso haarscharf am thema vorbei? auf die frage, wer wohl einen presseplatz beim NSU-schauspiel bekommen würde, habe ich zielsicher „Brigitte“ geantwortet. was mich genauso verblüfft hat, wie die fragende person. dann fordere ich das glück heraus und orakele, sie können Jorge Gonzalez für den job verpflichten…

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Internet, Klüngel, Kultur, Leute, Politik, Satire, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s