Goldener Boden, meisterlich bestellt

Das Loch muss tiefer, dann lassen sich mehr Millionen verbuddeln…

—_—_—_—_—_—_—_—

DerWesten:

Sanierung der Karl-Lehr-Brücken in Duisburg wird teurer

26.04.2013 | 11:48 Uhr

Duisburg.  Der erste Bauabschnitt für die Erneuerung des Karl-Lehr-Brückenzuges in Duisburg wird teurer als ursprünglich geplant und ist vier Monate in Verzug. Deutlich mehr wird allerdings der zweite Bauabschnitt kosten. Die Stadt kalkuliert weitere 60 Millionen Euro für die 2015 beginnenden arbeiten. […]

[…] Im Januar 2011 haben die Bauarbeiten schließlich begonnen, Mitte letzten Jahres gingen die beiden Behelfsbrücken über den Vinckekanal in Betrieb, die den Verkehr umlenken. Im Herbst 2014 soll der erste Bauabschnitt fertig, nach jetzigem Stand wird er dann 25,5 Millionen Euro gekostet haben. Wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte, liegen die Arbeiten wegen des Winters zudem rund vier Monate in Verzug. […]

… zum Artikel …

—_—_—_—_—_—_—_—

schätzen, peilen oder kalkulieren, so öffnet man geldschranktüren…

wenn irgendwo irgendwas aus dem steuersäckchen finanziert wird und man dazu einen spaten in die erde rammen muss, kostet das per se mehr als veranschlagt?

sauerland_landesarciv_teuer

so geht positiv denken… / montage: parcelpanic

zahlen (ziffern als summenangaben) im allgemeinen sind keine Duisburger stärke, mag man langsam den anschein gewinnen. man muss es sich nur schön reden. sicher findet man auch etwas positives daran, wenn sich an der tradition der unersättlichen millionengrabstätten so rein nichts geändert hat.

kostenexplosionen haben also auch etwas gutes, solange sie nicht aus dem eigenen geldbeutel beglichen werden? schliesslich wird ja mehr geld ausgegeben, die leute vom bau haben länger den job sicher und und und … überhaupt: da wo das geld herkommt, kennt man keine saison – ausser erntezeit, vollig wetterunabhängig. nicht zu vergessen, ein teil seien ja garkeine steuern, sondern „fördermittel“. die wachsen vermutlich auf bäumen und haben somit mit den belastungen des SteuerMichel nix zu tun, ganz andere baustelle sicher. wozu also das ganze geschrei?

eigentlich sollte uns nun warm ums herz werden, das gefühl tiefer zufriedenheit aufkommen und uns vor rührung eine träne über die smilie_sd_004wangen kullern. es ist alles beim alten – die „neuen Pläne“ werden wohl erst in angriff genommen, wenn die alten alle sind… 2036 oder so.

in dem sinne: Glück Auf!

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

p.s.: wäre interessant zu wissen, ob am ende der langen nachträge das angebot immer noch das günstigste der aussschreibung bleibt. oder ob es wer anders gleich „ehrlich“ kalkuliert hat und deswegen nicht den zuschlag bekam…

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

und musik ab…

Monika_Kruse_2009

Bild: Monika Kruse (monikakruse.de)

sehr smoothiger ambientfloor mit einem hauch drum & bass, an einer melange aus trance und oldschool house. sehr spartanisch in den elementen wirkender tune, der seine spannung in verspieltem wechsel sucht. passt hervorragend zu einer sonnengetränkten küstenautobahn, bevorzugt im sportlichen cabrio.  (-;

unnützes wissen: Monika Kruse hat für ihren traum musik zu machen eine modelkarriere an den nagel gehängt. spätestens ende der 1990er begründete sie ihren bis heute andauernden weltweiten erfolg.

den Tourplan der quirligen DJane findet man [HIER]

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Factory Outlet Center, FOC, Internet, Klüngel, Leute, Politik, Satire, Sören Link, update, Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s