Kostenneutraler Untergang?

Ist schon ein paar Tage her und kam mir just wieder in den Sinn, wo derzeit die  Duisburger Schienenbieger in Berlin protestieren. Wer mag bei solchen Zeilen jubeln?

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

Focus:

ArcelorMittal investiert 130 Millionen Euro in Duisburg

[…] Zur Besichtigung der Anlage besuchte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) das Werk. […]

… zum „Artikel“ …

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

(aber viel mehr steht da aber auch nicht)

sicherer kollisionskurs auf eisberg, von der brücke der MS Duisburg an maschinenraum: legt mehr kohlen nach, wir brauchen mehr schwung, zur sicherheit!“

IMG_2506

In die Röhre schauen „/ foto: parcelpanic

130 mille in Duisburg zu verbuddeln, klingt erst einmal sowas wie „gut“. heute einen dreistelligen millionen betrag hinein geschossen, morgen von der schliessung bedroht. im freien arbeitsmarkt, wo versorgungspöstchen nicht quasi per parteibuch vererbt werden, sollte man aufhorchen, wenn es plötzlich und unerwartet geld gibt. wenn Ihnen unaufgefordert mehr geld angeboten wird – sowas muss nichts gutes heissen… wie bei Voestalpine aka. TSTG – die ernüchterung folgt oft auf dem fusse. dort werden über 200 mille auch sowas ähnliches wie „investiert“. und die kollegen, wenn der rubel ausgerollt hat, an die luft gesetzt. strukturwandel eben…

mag Frau Kraft auch jubilieren, es sichert nicht einen (1) arbeitsplatz. um so weniger, wenn diese millioneninvestition nicht vorher schon vom gönner mit einem medialen feuerwerk abgefeiert wurde? ganz samaritamässig etliche grosse scheine in den boden buddeln und erst später jemand anderen drauf aufmerksam machen lassen? sicher, klingt glaubwürdig. apropos glaubwürdig. eine weitere unheilvolle parallele findet man in vermeindlichen verstrickungen von kartellabsprachen im bereich autobleche, bei denen neben Voestalpine und ThyssenKrupp eben auch AcelotMittal ordentlich mitgemischt haben soll, seit etwa ende der 1990er. und aus eben solch gelagerten verfehlungen rührt eben auch die schliessung des Voestalpineablegers TSTG Duisburg …

[na, klingelt es? genau, tut uns leid für die MittalEr…]

Blick auf Containerterminal Nord / foto: parcelpanic

Duisburg Häfen / foto: parcelpanic

… und die geschichte wiederholt sich anscheinend. es erinnert an die Schienenbieger und ihren geplanten untergang, wenn bei durchsuchung (letztmalig im Februar) von büros u.a. von Voestalpine Deutschland GmbH in München, sowie räumlichkeiten von ThyssenKrupp (Steel Europe) in Duisburg unterlagen gefunden wurden, aufgrund derer anzeigen formuliert worden sein sollen, die „detailliert das System beschrieben, mit dem die Stahlfirmen ihre Kunden übervorteilt haben sollen„. alles natürlich ohne wissen der geschäftsführung, die völlig überrascht von den vorwürfen ist und natürlich die aufklärung mit vorantreiben wird. selbstverständlich, ehrensache!

klingt wie eine coverversion des „SchienenfreundeTingeltangelClub„, nur eben für KFZ? zumindest für so unbedarfte gestalten wie mir, mich, ich. wird demnächst also bei Mittal mit jeder tonne stahl auch ein stückchen für die letzte schicht gegossen? dann können sich schon ein paar honorige herrschaften auf eine „verdiente abfindung“ freuen? der betriebsrat, die gewerkschaft stehen wieder mit schulterzucken daneben und am ende, wenn eh alles zu spät ist, schaltet sich die lokalpolitik ein. der wille zählt schliesslich…

sauer_sign

nichts genaues weiss man nicht genau / foto: parcelpanic

ähnlich, wie sich der begriff strukturwandel auch so oder so verstehen lässt, leugnen lässt er sich nicht. die alte struktur verschwindet, der teil vom plan funktioniert. auch ohne zu wissen, was es ausser „anders“ wird. soweit verläuft die aktion planmässig. etwas träger gestaltet sich das füllen des freiwerdenden raums jener, die träger dieser struktur waren und auch einmal nützlich. heute eher hinderlich dem anschein nach und manchmal auch dem fortschritt im weg. nebenbei kann man darüberstreiten, ob damit auch neben dem arbeitsmarkt im gesellschaftlichen dieser wandel zum vakuum ebenso gewollt war.

heute ist nicht alle tage...

vermutlich ist es aber auch eher eine jener nebenerscheinungen, aber er funktioniert auch ungewollt. so wie das träge weitergrasen der wählerherde, nachdem sie ihr kreuzchen für wahlversprecher hergegeben haben…

in dem sinne: bloss nicht hoch gucken

~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~

↓ mal ein bischen werbung für nopes – ein geben und nehmen ↓

SC_hinweis

suche über „Search“ oder musikrichtung… und finde!

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, FOC, Internet, Klüngel, Kultur, Leute, Politik, Rechtsprechung, Satire, Umwelt, update, Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s