Früher war alles … anders

Früher war die Welt … einfach einfacher?

diejenigen, bei denen länger schon kein „ABI/Gesamtschule/Waldorfschmiede 19-irgendwas“-abgangsklassenaufkleber mehr auf der heckscheibe prangt, ersetzt durch „Irgendein-Blagenname An Bord!„, welcher auch länger schon seine besten zeiten gesehen hat und demnächst einen würdigen nachfolger (Oma´s Allroundservice) bekommt, … solche menschen sind in dem alter, die noch fernsehempfangsgeräte ohne fernbedienung kennen und wählscheiben am telefon. gut, aber darum geht es garnicht…  (-;

jene bevölkerungsgruppe, die sich heute zwar von ihren genträgern kommunikationsund medientechnisch auf einer briefmarke schwindelig spielen lassen müssen, die es aber noch verstand, auch ohne noch zehnmaliges telefonieren, smsen oder mailen zwischen schulschluss und dem frühen nachmittag ein treffen organisiert zu bekommen. waren das noch zeiten…

wie ich darauf komme?

die schallplatte hat die schelllackplatte getötet, die CD meuchelte die schallplatte, mp3 wollte die audioCD ausrotten, usw usf

so ähnlich spielt sich diese (r)evolution wohl auch im zwischenmenschlichen ab. bei dem ganzen angebot von “social”networks bleibt wohl kaum noch zeit echte menschen zu treffen, freundschaften zu pflegen. und schon garnicht, ohne irgendwie doch “on” zu sein. immer mittendrin, aber irgendwie nie dabei. mit hier liken und dort was teilen kann man sich auch einreden, “was zu tun”, aktiv etwas zu unterstützen.

IMG_7719(1)

damals hatten wir vielleicht keine highendtelefone, gar ohne schnur dran und mussten somit nicht der ganzen welt via dieser dinger die info anbieten, was just dabei sei unser leben zu ruinieren. oder wer…

wir kannten kein TV on demand, sondern mussten warten bis der streifen im kino kam, später bis die videothek ihn endlich da hatte. vorfreude hiess das, glaube ich mich schwach zu erinnern. heute dagegen ist gestern nicht mehr schnell genug, am liebsten hätte man den streifen schon gesehen, bevor das drehbuch überhaupt geschrieben ist.

vielleicht hatten wir damals wirklich nicht viel. aber wir hatten uns, echte freunde….

 

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Internet, Klüngel, Kultur, Leute abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s