„Ein Wurstkäs… Aha! Äh, … und sonst?“

Off Topic

[nicht das hier sowas wie „Topics“ gäbe, liest sich aber … interessanter? (-; ]

es sind manchmal die kleineren, kaum merklichen dinge am rande des alltagsfokus, die einem gelegentlich sogar haften bleiben. etwas, was im augenwinkel passiert und damit vielleicht (oft auch ungewollt) aufmerksamkeit erregt.

wie dieses bild:

es zeigt ein KFZ, versehen mit einem Ticket (Parken ohne Parkscheibe – 5€), eingekeilt zwischen zwei palettenstapeln…

nanu_umparken_rewe

Neulich beim Supermarkt um die Ecke… / foto: parcelpanic

und? … was sagt Ihnen das? helfen Sie mir…

meiner vermutung nach kommen hier zwei dinge zum tragen: das ticketieren durch ernannte ordnungshüter und eine selbstjustiz durch jemanden, der paletten über hat. es wäre natürlich reiner zufall, wenn man den markt in betracht ziehen würde, der zufälligerweise sowohl über geeignete flurförderfahrzeuge verfügt, als auch die holzdinger handled und geben uns der annahme hin, hier habe jemand von ausserhalb seiner faustmentalität freien lauf gelassen. muss ja…

oder auch etwas, wo die synapsen japsen. symbole, die nicht ganz eindeutig rüber kommen. so wie bei den Aryan Brotherhood gelegentlich das Shamrock als symbol genutzt wird. jeden Iren deswegen als Nazi zu beschimpfen ist da wohl überreagiert? dazu später… aber zurück zum foto etwas weiter unten. dieser fisch, bei dem man immer etwas unsicher ist, was einem der lenker des KFZ vor einem beispielsweise sagen will. klar, irgendwann kennt und erkennt man den feinen unterschied zwischen den fischbrätern und den seelenfängern vermeindlichen Kirchengängern. aber diese version lässt schon stutzen…

IMG_3195

Inquisition oder Kugelfisch-Woche? / foto: parcelpanic

und? eine idee?  (-;

zumindest sollte man stutzig werden, wenn der fischsieder des vertrauens plötzlich geflügel im angebot hat. bei einem solchen hängt nämlich dieses schild mit dem typischen schutz vor Luftrattenbefall. statt Fish & Chips dann Pommes & Wings?

oder als anderes beispiel (ohne bild): ein ziemlich gehetzt wirkender ehemalige OB-kandidat, der schon kurz nach beginn der sitzung wieder auf dem weg hinaus noch schnell ein paar neuigkeiten smiley_grummelloswerden muss, nur um am ende diesen verhassten satz von sich zu lassen: „ach, aber nichts drüber schreiben, nö?“ *pffffffft* (geräusch igel/schlauchboot)

doch! oder soll am ende wieder keiner von was gewusst haben (dürfen)? aber um ermittlungserfolge nicht zu gefährden: ja, gerne keine einzelheiten vorerst. aber die bemerkung, Duisburg steuere langsam aber sicher auf ein Lichtenhagen zu (auch wenn das niemand hören will), sich anzeichen dazu just zeigen und dies der Stadt zugetragen wurde, zuletzt anhand eines vorfalls im dazu gehörigen sozialen „brennpunkt“, … soviel sollte schon erlaubt sein… auch wenn die betreffende person manchmal nicht leicht in seinem handeln zu verstehen ist, dieser ausspruch lässt schon aufhorchen: „Wenn es auch sonst keiner macht: ich will die Katastrophe verhindern.“

IMG_2805(1)

Stand-Fest? / foto: parcelpanic

fast beim thema, andere baustelle. um mal ganz gezielt zu „überspitzen“ dieser schnappschuss links aus einer zufälligen begegnung an der Vulkanstraße. zumindest ich war zufällig da… die ordnungsmächte, also die mit der legitimation, geben sich derzeit viel mühe, die sog. „Rocker“ im schach zu halten. dabei entsteht medial ein wenig das bild, als brächten die bemühungen etlicher einsatzkräfte über tage kaum mehr als ein paar vereinzelte schusswaffen, ein paar messerchen und rauschmittel in kleinstmengen ans tageslicht. und das, obwohl es leichtgläubig gesehen den anschein hat, als könne man sich als nicht kirchlicher kuttenträger nicht mehr vor die tür trauen, ohne direkt gefilzt zu werden und im anschluss unauffällig von schlapphüten begleitet zu werden…

ich weiss nicht sicher, ob der gute sich über den einsatzort freut, ob er an daheim denkt oder es doch ein suspensorium ist, … es wird sein geheimnis bleiben.

und als letzten punkt vielleicht noch ein paar gedanken an das, was sich derzeit an der front der unversöhnlichen tut. wie wir alle wissen mahlen die mühlen der gerechtigkeit langsam. aber dem anschein nach wenigstens noch bei kinkerlitzchen. die annahme drängt sich einem auf, wenn man hört, wer so alles zu welchen themen zur kaffeestunde zu den „freundchen ich helf dir gleich!“ einbestellt wird. das allein ist aber keinen platzhalter auch nur eines buchstaben in den weiten des www wert. wenn dann allerdings zwei der schillernsten gestalten nach Göbbels & Riefenstahl Mary & Gordy Tim & Struppismiley_2011_11_30-00_56lassen wir das. wenn also zwei der verdientesten gestalten um ihre eigene realität plötzlich den anschein erwecken, die könnten ein eheversprechen abgegeben haben und man soviel vorstellungskraft aufbringt, sie hätten es einander gegeben…

ein schelm, der da arges denkt und auf die idee käme, so wollte man verhindern, überhaupt zu bestimmten personen etwas sagen zu müssen. noch böser, wer glaubt, es könne sein, die gestalten wüssten um die leichen, die sie nicht mehr aus dem keller bekommen? man weiss es nicht…

das grosse WurstKäs-Fressen s.z.s. …

in dem sinne: Glück Auf!

 

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Internet, Klüngel, Leute, Satire, Umwelt, update, Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s