Antreten zum Abbnicken

18. März 2013 – ca. 14:30Uhr

Demo vor Beginn der Ratssitzung / „Wir sind hier und wir sind laut!“

um die anwesenheitsliste der „querulanten“ gleich zu anfang erledigt zu wissen: ein grossteil der üblichen verdächtigen, die einfach nicht locker lassen. neben den „Wambachern“ auch die alt oder neu Duisburger 21er (wer-weiss-schon-noch-wer), freie unterstützer und, und, und …

IMG_0082(1)

„Wir sind hier und wir sind laut…“ / foto: parcelpanic

wer gelegentlich bis öfter Ratssitzungen besucht, hat heute eine überraschung erleben können – mindestens eine. nämlich die, des „sich-bemerkbar-machen“ als beispiel, in einer äusserst effektiven art noch dazu. das, was man sich für andere gelegenheiten schon gewünscht hätte, wurde hier von ca. 130 Schüler/Innen der Realschule Fahrn zelebriert. ausgerüstet mit Trillerpfeiffen, Megaphonen, markigen sprüchen, guter laune und einer menge manpower sorgten sie bis zum beginn der sitzung für die nötige aufmerksamkeit ihres anliegens, dem erhalt der schule. immer dann, wenn sich einer der entscheidungsträger am eingang oder auf einem der raucherbalkone blicken liess, lief das anwesende protestvolk seinen unmut deutlich hörbar vernehmen. und das sehr friedfertig, respekt.

gefehlt hat mir ein wenig die örtliche presse, die dann aber wenig später hinter den frisch gekürten vollversorgten herschawenzelte… „ach, herr dingenskirchen noch ein foto hier vorm Ratssaal und eins auf der treppe… hach!„. das ekelt schon an, aber gut: wer sonst nichts kann… dafür geht ein lob an den Lehrkörper, der jeden halbwegs pressemässig erscheinenden menschen auf das anliegen aufmerksam machte. *daumen-hoch*

erstaunlich gut gefüllt übrigens auch die zuschaueremporen. und, man staune, kein ordnungsamt um für die öffentliche ordnung zu sorgen! und das, obwohl auch hier die üblichen querulanten für die nötige aufmerksamkeit sorgten, so eine art landfrauenbund für vernachlässigte. am rande bemerkt, dafür habe ich mindestens einen von den herrschaften des Ordnungsamt auf dem parkplatz für einnahmen sorgen gesehen. auch gut!  (-;

sonst lässt sich wenig zu dem sitzungsverlauf sagen. am anfang das übliche gefühlte komplette umstricken der tagesordnung, bis die letzten klarheiten beseitigt sind. allerdings erregte eine „randerscheinung“ im frühen sitzungsverlauf zumindest die aufmerksamkeit des OB Sören Link. dazu im folgepost mehr…

der rest ist schnell erzählt. „dafür? … dagegen? … enthaltungen? … damit beschlossen, kommen wir zum nächsten tagesordnungspunkt blablabla…

Wackeldackel-Äktschön!

 

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, CDU, FOC, Grüne, Internet, Klüngel, Kultur, Kunst, Leute, Politik, Satire, Sören Link, SPD, update, Wambachsee abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s