Totgesagte leben länger?

„Der Berg kreißte und gebar eine Maus” [1]

—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—

tagesspiegel:

Loveparade soll auf den Lausitzring umziehen

von Christoph Spangenberg

Von der Loveparade war Christian Gernemann so begeistert, dass der Techno-Fan ein neues Musikfestival plant – auf dem Lausitzring. Wenn da nicht die Erinnerung an die Katastrophe von Duisburg wäre. […]

[…] Gernemann stellt sich eine Mischung aus Parade und Festival der elektronischen Musik vor – auf dem Lausitzring, der eineinhalb Autostunden südlich von Berlin liegenden Rennstrecke. Tagsüber wummern 20 Techno-Trucks aus verschiedenen Ländern Europas über das Gelände, nachts wird das asphaltierte Fahrerlager mit drei Bühnen zum Konzertort. Die Raver könnten im Zelt übernachten oder auch per Bus in die Berliner Clubs gefahren werden. […]

… zum Artikel …

—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—

DIE Loveparade? die zieht nirgendwo mehr hin…

wie sie auch alle heissen mögen, was die macher dahinter auch immer zu tun gedenken – sie werden keine Loveparade mehr veranstalten.

IMG_5124

alles so schön bunt hier… / foto: parcelpanic

es ist ja nicht so, als fände seit dem 24.07.2010 keine „Techno“ oder gar „Tekkno[2] -Party oder Parade mehr statt – eher weltweit wöchentlich mindestens eine. mit dem ende der Loveparade ist ja auch nicht plötzlich eine ganze szene verschwunden. die war schon lange unterwegs, woanders hin. diese schar an leutchen, die in den 1980. einer jungen musikrichtung den auftrieb gab, hatte sich schon zum Millenium lange von dem verabschiedet, was als „DAS Event der Szene“ weltweit seine fans fand, der Loveparade.

aus der freakigen politischen Demo mit ein paar Bullis, Handkarren und etwa 150 Teilnehmern a la „Friede, Freude, Eierkuchen“ [3] hatte sich mehr entwickelt, als ein LoudSpeaker für eine musikrichtung und eine Community. sie war mittlerweile eine gelddruckmaschine geworden, solange sie als eine „Politische Demo“ veranstaltet werden konnte. diese definition sorgte dafür, dass z.b. die kosten für Sicherheit, medizinische Erstversorgung, Müllbeseitigung, etc. aus öffentlicher hand (SteuerMichel) zu begleichen waren. gleichzeitig waren die einnahmen über Werbung/Sponsoring u.d.gl. rekordverdächtig angeschwollen. als 2001 die aberkennung folgte, war damit eigentlich auch das schicksal der Loveparade besiegelt.

bulliwie enorm zuvor die gelder geflossen sind, wird klar, wenn man das erste jahr sieht, in dem man sich an den kosten zu beteiligen hatte. so rechnete die Planetcom GmbH bein Finanzamt nur für 2002 immer noch alleine 2,6 Millionen Euro Gewinn (!) ab. [4] 2003 fand die letzte Loveparade in Berlin statt. was folgte ist ein wanderzirkus mit tödlichen folgen…

es wäre vermutlich einfacher, eine neue musikrichtung zu erfinden und das ganze noch einmal erleben zu wollen, als etwas wieder aufleben lassen zu wollen. gemäss dem motto der Loveparade 1999: „Music Is The Key

wenn schon ein „machertyp“ mit geschätzten 200 Mio umsatz (Mukkibuden) das, was die Loveparade war nicht wiedererwecken kann und zulässt, es werde zur Todesfalle für ein Millionenpublikum, hat dann in dem fall des Herrn Gernemann aber einer eine ordentliche portion Selbstvertrauen über? die Loveparade ist mehr gewesen, als ein paar wummernde Lastwagen, nackte Körper und Sponsoren. dieser „Spirit“, wie Dr. Motte es nennt, er ging verloren.

und den Spirit, den gibt es nicht zu kaufen…

—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—¯—

[1] Horaz (* 65 v. Chr. – † 8 v. Chr.): Ars poetica – Vers 139: 
[…] Parturient montes, nascetur ridiculus mus […]
„Es kreißen die Berge, zur Welt kommt nur ein lächerliches Mäuschen”
[2] Tekkno: Begriffliche Abgrenzung vom Mainstream „Techno“ wie z.B. Electronic Body Music, Post-Industrial, New Wave, etc. – Dieser „Szene-Schublade“ schreibt man die großen Party-Events wie „Raves“ oder die Loveparade zu.
[3] Motto der ersten „politischen Demonstration“ Loveparade 1989 – Berlin,
erklärt sich etwa: „Friede“→  Abrüstung,  „Freude“ →  Musik als Mittel der Völkerverständigung,  „Eierkuchen“ →  gerechte Nahrungsmittelverteilung,
wird Dr. Motte zugeschrieben
[4] 2005 beantragt die Planetcom GmbH beim Amtsgericht Charlottenburg insolvenz, welche mangels masse abgelehnt wurde. nur der einstieg von McFIT bewahrt Planetcom vor der löschung aus dem Handelsregister.

 

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Duisburg, Gedenkstätte, Internet, Klüngel, Kultur, Kunst, Loveparade, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Totgesagte leben länger?

  1. Mario Ernst schreibt:

    Love-Spirit…

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s