Die Restetonne der Republik

Wo Deutschland seinen Dreck zwischenlagert

Völlig harmlos – tief durchatmen / foto: parcelpanic

es ist noch nicht ganz lange her, als wir erfahren durften, man könne eine lagerhalle mit vermutet unzureichenden brandschutzvorkehrungen und chemieprodukten die auch u.a. Uran enthalten tonnenweise thermisch in umlauf bringen, ohne das es in irgendeiner form anlass zu besorgnis gäbe – eher im gegenteil?

eine landmarke baut man hier natürlich auf eine Sondermülldeponie der aufgeschütteten sünden der letzten dekaden, gleich neben eine Atommüllkonditionierungsanlage, die mit lagerzeiten aufwartet, die an ein zwischenlager erinnern und die das zeugs auch noch ungesichert (terror und so?) auf dem gehöft „rumliegen“ lassen dürfen. sicherheitsverwahrung? fehlanzeige…

die liste ist jedoch lange noch nicht am ende, bekommt einen neuen TOP dazu. es hat sich nicht so dolle rumgesprochen, die „Eigensche Trocken- und Umwelttechnik“ (ETU) aus Altberns (Görlitz/Osten) hätte eine zeitlang ein paar fässchen (gut 420 stück/ 80.000 kg) „vermisst“ und wollte / konnte den verbleib nicht erklären. da die ETU die Stoffe nicht entsorgen konnte, sollte das Landratsamt für eine lösung sorgen. scheint gelungen, wenn auch nicht eben konform zu üblichen vorgehensweisen… im September hatte die Staatsanwaltschaft Görlitz den schuppen (sprich vier-mah) auf der suche nach vermutlich ohne entsprechende genehmigung verkauften Sondermüll durchsucht. und hatte reichlich platz…

wir begrüssen dann mal 116 der 426 Fässer (der rest soll ins ausland verschwunden sein) die derzeit noch in einem Gefahrstofflager in Duisburg lagern sollen, in der hauptsache wohl selbstentzündliche filterstäube, herkunft Thüringen. ähnlich wie bei GNS-material reist das zeugs wohl gerne quer durch die republik. ähnliche strukturen?

man findet die Eigensche Trocken- und Umwelttechnik GmbH auch in Duisburg [HIER]  wobei es sich allerdings um einen älteren eintrag zu handeln scheint. ich hab auf der adresse eine andere firma im hinterkopp, ein Baunternehmen…

nach Duisburg kam der Sondermüll b.t.w auch erst über mindestens einen umweg, aus Bayern, dem parkplatz Österreichs. dort soll die gesamte menge am 01.08.2012 angekommen sein. die info dazu soll allerdings erst ende des selben monats beim Landratsamt aufgeschlagen sein sollen. und wenig später schaut die Staatsanwaltschaft noch mal nach?

das sagt mir was, wenn ich mir auch noch nicht sicher bin, was?

bloss nicht drüber nachdenken… musik ab!

(der bass macht spass…)

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Internet, Klüngel, Kunst, Leute, Politik, Satire, Umwelt, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s