Bürgerbeteiligung Version 1.3.2 / Patch versus Sendepause

Sie kennen diese Simulationsspiele, bei denen Sie wahlweise ein Restaurant, eine Farm, einen Vergnügungspark oder was-auch-immer leiten müssen? Ich glaube, ich habe da eine DemoVersion entdeckt. Es ist eine Mischung aus Monopoly, Mensch-ärgere-Dich-nicht, Fang-den-Hut und weiteren Spielesammlungenkracher. Gibt es jetzt wohl auch in der Duisburg-Edition. Manche nennen es auch SimRathausCity – oder so …

Arrrgh! / foto: parcelpanic

noch befindet sich die simulation in der Betaversion und im test, aber es läuft schon fast absturzfrei. an der ralitätsnähe muss noch ein feintunig erfolgen. so stammen die daten der Wahlen, die man im arcademode auch ausschalten kann, dem anschein aus der falschen länderauswahl. GDR statt BRD, sonst sind 95,87% Wahlbeteiligung nicht zu erklären? ebenso verwundert, wenn bei Demosequenzen die Nazis eingekesselt werden, statt der alten leute am rand. aber bis zum release will man da den gerüchten nach noch ordentlich anpassungen vornehmen.

spielziel ist es, ein möglichst sinnfreies vorhaben durch den entscheidungsprozess zu lavieren und dabei dem SteuerMichel noch möglichst unbemerkt den grünen Greulich Schwarzen Peter unterzujubeln. und natürlich, sollte nicht xtra erwähnt werden müssen, zumindest das gefühl gegeben zu haben, mal ein wenig im geschehen mitgemischt zu haben. den preis dafür verhandeln die entscheidungsträger hinter vorgehaltener hand und versuchen dann gemeinsam den geneppten selbst in die ausgelegte falle tappen zu lassen.

abwärts, aber im grünen bereich! / foto: parcelpanic

doppelte bonuspunkte erhält, wer dazu noch eine zwar völlig fadenscheinige und wichtigen fakten widersprechende erklärung aus dem hut zaubert, in der man seine eigene schlechtigkeit demjenigen auch noch dreist anflickt, der über weite strecke als gefühlter gewinner, am ende aber doch mit der eselsmütze in der ecke da steht. einen joker bekommt man z.b., wenn man trotz null ahnung, aber hundertprozent sicherem auftreten einen Leuchtturm zu einer Millionenschweren bauruine verkommen lässt, seine forderungen an dritte nicht geltend macht, dafür aber wieder am SteuernFüllhorn rumfingert und nicht erwischt wird.

in der geplanten erweiterung sollen neben features wie die möglichkeit zum konstruieren von Tochter und TochterTochterGesellschaften oder das anpassen von reaktionsleveln auf die kritik aus dem fussvolk. die macher sollen für zukünftige erweiterungsversionen auch einen freeplaymodus angedacht haben, bei dem Sie mit gekonnten Ubootaktionen auch minderheiten gegeneinander aufwiegeln können und mittels selbstgestrickter brennpunkte für soziale unruhen sorgen können. man darf gespannt sein.

oje – eigentlich wollte ich nur mal wieder eine sendepause angekündigt haben. keine ahnung, was da wieder passiert ist…

ich werde vor Sonntag irgendwann-uhr-irgendwas aller vermutlichst diesen kleinen TrashBlog nicht bedienen. das ist auch für erst-kommentierende oder solche mit einer „unbekannten“ mailanschrift interessant, weil solche sich ein wenig auf die moderierung gedulden müssen. sorry!

heute ist nicht alle tage
ich komm wieder, keine frage!
(PinkPanter)

in dem sinne:

Glück Auf, Musik Ab!

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Internet, Klüngel, Kultur, Kunst, Leute, Politik, Satire abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s