TSTG – Voestalpine

wie mehrfach bereits berichtet [1] soll das Duisburger Schienenwerk TSTG (Voestalpine) mit etwa 480 beschäftigten geschlossen werden. hiess es anfangs noch Herbst 2012, ist man derzeit beim März 2013 angelangt. um mich mal wieder selbst zu zitieren:

[…] es ist ein paradebeispiel, wie sich politik und wirtschaft die bälle zuspielen, während der steuermichel mit seinen viel zu kurzen armen mitspielen möchte. der hat den mist mit den kartellabsprachen nicht angezettelt, hätte ihn wie die politik nicht frühzeitiger ausbremsen können, darf aber nun das ergebnis ausbaden. und lässt es sich gefallen. […]

Duisburg – Häfen / foto: parcelpanic

letztendlich soll das werk nicht wegen unrentabilität schliessen, die auftragsbücher waren zum zeitpunkt der entscheidung prall gefüllt. es geht nur darum, eine kartellstrafe zahlen zu müssen und angst zu haben die aktionäre nicht bedienen zu können. eigentlich hatte man gehofft, die rücklagen von 205 Millionen bis Herbst 2012 schaffen zu können: “als Vorsorge für allfällige Risiken im Zusammenhang mit dem Schienen-Kartellverfahren in Deutschland sowie der geplanten Stilllegung der zum Konzern gehörenden TSTG Schienentechnik GmbH & Co KG”. sprich: die kollegen sind angehalten ihren eigenen untergang möglich zu machen, jeder produzierte meter gleis bringt sie näher…

unterstützung hatten sie sich bei den gewerkschaften erhofft. nunja, was soll ich sagen? ein zitat vielleicht:

[…] Kollegen, wagt das undenkbare. Ihr habt nichts zu verlieren, bestenfalls noch ein stück hoffnung zu gewinnen. lasst Euch nicht von augenwischerei und haltlosen versprechen blenden. bleibt Euch treu und lasst Euch nicht vor den karren eines anderen un-ver.di-enten knecht spannen! von dort erwartet Euch nicht viel. Ballons, ein paar Fähnchen, vielleicht ein paar China-trillerpfeifen… […] (März 2012)

wie nun zu erfahren ist, fand in der nacht vom 26. auf den 27. September im anschluss an eine Betriebsversammlung ein „selbstständiger“ zwei stündiger streik statt, ohne gewerkschaft. die hatte bisher nichts anderes getan, als eine Demo zu organisieren und ein paar transparente in die gegend zu hängen. derzeit soll es auseinandersetzungen darüber geben, wie der arbeitskampf weiter gehen soll. eigentlich keine frage:

was haben sie noch zu verlieren?

+-+-+-+-+-+-+-+-+

[1] KarussellBremserBlog:
Weichen gestellt – 14.03.2012
endstation?- 03.04.2012
aufs eigens produzierte abstellgleis? / offener brief – 18.04.2012
im würgegriff der schluchtenkacker – 24.04.2012
Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Duisburg, Internet, Klüngel, Kultur, Politik, update, Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s