Großbrand Düngemittelfabrik Krefeld / 25.09.2012

Ruhe bewahren, tief durchatmen!

Je tiefer durchgeatmet wird, desto schneller ist die Luft auch wieder (wirklich) rein. Also, bitte. Das können Sie besser!?!

als erstes gilt es aufklären zu müssen, ob die evtl. schadstoffe sich an die Umweltzonen gehalten haben. sonst wäre ohne grüne plakette eine ordnungswidrigkeit zu verzeichnen! 40€ und ein punkt?

DurchZug / foto: parcelpanic

es ist schon ungünstig und nicht eben stimmungsaufhellend, zu nachtschlafender zeit als hinterhandzeuge in einem fremden ort, der zu der zeit nur über dann stark bestgenutzte verbindungen zu erreichen ist. fast egal ob mit PKW oder ÖPNV, die wahl quasi zwischen für günstiges geld als ölsardine unaufgefordert neue menschen kennenlernen zu müssen oder sich alleine mit fünf sitzplätzen über das gute verkehrsnetz zu stauen. zwei stunden früher oder später unterwegs, kein problem. aber 07:00uhr – im Ruhrgebiet  – auf der strasse? glückwunsch!

so, nun wiederholen wir den glückwunsch ganz gehässig, verdient. wir sind eine gute halbe stunde weiter, 07:30uhr, der zielort ist erreicht und die wahl steht an, zwischen 20 min auf die strassenbahn zu warten oder in nicht mal 15 min schon dazusein. wo man hin will. und während ich so in den beginnenden morgen schlendere, glaube ich anfangs, es würden gewitterwolken aufziehen. eigentlich eine logische Murphy`sche folgerung:

[…] „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“ („Whatever can go wrong, will go wrong.“ ) […] [1]

Dunkle Luft / foto: parcelpanic

klar ist, es ginge etwas schief oder richtig falsch. regen ist es in dem fall nicht – brille geputzt – [… kunstpause …] – na, was kann es wohl sein? mit zwei Knipsen und mehr als genügend akkuleistung in der tasche? … etwas aussergewöhnliches vielleicht? schauen wir mal, genau-her und hin. als nächstes durfte ich erstaunt feststellen, die vermeindlichen regenwolken hätten ihren ursprung in bodennähe und zögen von dort gen himmel. dafür bis zum termin am treffpunkt um 08:00uhr noch etwa 19 minuten zeit. warme luft steigt nach oben, egal wie dreckig, solange sie heiss genug ist? ein feuerchen? wenn man so etwas morgens wüsste, bevor man aufsteht, könnte das restliche leben dann so viel einfacher sein…

aber gut, hilft nichts. also losgestürmt und erstaunt sein, wie weit der verursacher der gesundheitlich unbedenklichen luftfärberei doch tatsächlich noch war! wie war das? „alles, was schiefgehen kann…“ – dann bin ich im grünen bereich. aber halb so wild. die menge an tatü-tata ruft erinnerungen wach, ein hubschrauber kreist. 08:02uhr alamierung weiterer kräfte auch durch die guten alten Dachsirenen.

RückSicht / foto: parcelpanic

um 08:15 uhr auf dem weg zum Gericht, ein auge immer auf einen rückspiegelder, termin als möglicher entlastungszeuge der beklagten. sowas wird sich wohl kaum so lange hinziehen, bis ein brand von der güte gelöscht ist. von den angesetzten zwei stunden würde sicher die hälfte genügen?  – denkste. die herrschaften in den schwarzen kutten hatten aber auch sowas von zeit. auch für unterbrechungen (drei plus einmal für ruhe auf dem gang sorgen) und selbstverständlich wird man nicht als erster gehört. wär auch gegen die serie…

es ist natürlich um so erquicklicher, wenn die dann auch ohne einen auskommen? passiert schon mal, aber zusammen mit einem grossbrand, an einem morgen? liebes schicksal, die frage „hätte es schlimmer kommen können?“ weiter vorne im tag – die war rethorisch! danke schön trotzdem…  (-:

ich bin dann so ab 14 uhr irgendwas mit dem PKW durch Krefeld Nord geirrt, nachdem eigentlich alles auch schon abgesperrt und die Presse sowie sogar das THW schon nachgerückt waren. nicht sehr sinnig, wenn die eigenen ortskenntnisse TomTom heissen und daheim liegen. wo man auch hätte bleiben sollen, wenn u.a. nicht mal auf die frage der ordnungshüter mit partybus wohin man wolle, die strasse sei gesperrt, ein empörtes:

BetriebsAusflug? / foto: parcelpanic

ich muss da durch, ich bin gaffer!“ hilft. wenn die dann nicht mehr lächeln, fragen Sie nicht, ob die auch welche wären. oder ob Sie den ADAC rufen sollen, bevor sie zusammen das Polizeiauto mit eingeschaltetem Pannenblinker von der fahrbahn schieben. unterlassen Sie das auch besser, wenn Ihnen bewusst wird, es sei ein Anfänger bei der Dornkaart-truppe dabei. ausser Sie haben viel zeit und spass an sowas. – klasse, hat alles nichts mit dem thema zu tun. Sie lassen sich heute aber wieder leicht ablenken, was?  (-;

an zugänglichen stellen war nichts zu sehen, wo man hätte sehen könne, kam man nicht hin. also? geordneter rückzug. auch nicht so einfach, wenn die eigentlich besten verbindungen abgeschnitten sind. also da lang, wo alle anderen auch sind, die da sowieso lang wollten und die, die da lang geschickt wurden. tiefenentspannung pur – wenn man staus mag. mittlerweile hatte der wind auch schon gedreht, Sie dürfen raten, in welche richtung – genau!

Sylvester in Amsterdam ist durch den Böllerqualm ähnlich nebelig. riecht aber besser. ich bin so gegen 16:15uhr dem geruch dann auch in Ruhrort und teilen Meiderichs begegnet, man gewöhnt sich dran. und ist ja nicht bedenklich, hörte man immer wieder über den äther. na dann!

hier die bilder dazu. wie immer verwackelt, unscharf und schief…

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

[1] Wikipedia: Murphys Gesetz

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotos, Internet, Leute, Umwelt, update, Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s