Übergabe der Unterschriften „Wambachsee“

Bürger bewegen… was auch immer aus dem begehren werden wird, es zeigt eins ziemlich klar: Duisburg wird bewegt

seit dem 01. Juni hatten sie unermüdlich für ein fleckchen erde im süden Duisburgs gekämpft. [1] zu früh, um zu sagen, ihr ziel dieses grundstück nicht für kleines geld durch die stadt einem „Kaufmann“ quasi nachzuwerfen sei endgültig erreicht…

Sören Link / foto: parcelpanic

kurz vor 16:00 Uhr: neben den akt(rakt)iven der Bürgergemeinschaft Wedau sind auch eine etwa gleichgrosse gruppe an interessierten und Pressevertretern erschienen. das zimmer 225 im Rathaus erscheint damit zumindest nicht unterdimensioniert gewählt.

es konnten etwa 17.800 unterschriften übergeben werden, in vier ordnern. benötigt wurden die stimmen von vier % der Wahlberechtigten, also etwa 14.597. wenn nun noch weniger als 15% der abgegebenen unterschriften als ungültig erklärt werden, ist das quorum schon mal erreicht. locker. das (vorläufig) letzte wort in der sache wird zum 24 September erwartet.

leider war Herr Dr. Peter Greulich zum termin nicht anwesend, wohl aber im haus. seine anfängliche schätzung lagen bei 3.000  unterschriften, die Lehmann und die seinen zusammen bekommen würden. mag Herr Dr. Greulich auch in etwa richtig liegen, wenn er seine einschätzung äussert, der DuisBürger sei nicht gebildet genug und zu träge, um einen echten protest zu formieren, stimmt das bestenfalls, wenn es um Demos geht. aber Bürgerbeteiligung ist ein bischen wie rauswählen… hat sich beim Ex-OB gezeigt.

Stein des Anstoss / foto: parcelpanic

ein kleiner affront trug sich auch noch zu. das gezeigte plakat zur aktion „Bürgerliches Engament macht stark!“ wurde vorsichtig ausgedrückt im zusammenspiel Hundgeburth / Jochum durch die Stadt „zurück vereinnahmt“. auch alles beteuern seitens des zeitweiligen besitzer, aber wohl nicht-eigentümer Herrn Mutz, er habe die leihgabe am folgetag zurück zugeben halfen nichts, zack – weg …

17.800 Unterschriften wirken in ein paar ordnern eher wenig. die arbeit, die in dem ganzen steckt, sieht man dabei nicht. es stecken stunden, herzblut und eine menge engagement in jedem blatt eines jeden ordner. eher unscheinbar nimmt sich da die geballte unmutsäusserung um eine gefühlte ungerechtigkeit aus. nimmt kaum raum ein auf dem schier endlos wirkenden tisch, auf dem verloren die ordner stehen.

am anderen ende der tischlandschaft ein paar stempel, kärtchen mit nummern, ein paar persönliche dinge der noch unbeschäftigten. hier werden die einzelnen listen mit nummern versehen und damit quasi erfasst. die endgültige summe der gültigen stimmen steht damit allerdings noch aus…

anbei eine kleine bilderstrecke. ich war so aufgeregt, die bilder sind nicht sonderlich gut, sorry. zumindest können sie aber einen kleinen eindruck vermitteln, hoffe ich.

fotos: parcelpanic / verwertungsrechte : xtranews.de

und wenn nicht alle Listen eine Zahl aufgedrückt bekommen haben, dann stempeln sie wohl immer noch…

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

[1] KarussellBremser: Endspurt Bürgerbegehren “Wambachsee”

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, Duisburg, Internet, Klüngel, Kultur, Kunst, Leute, Politik, Satire, Sören Link, SPD, Umwelt, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s