Wenn Du Deine Gegenspieler nicht besiegen kannst…

… verwirr Sie!

erste lehre aus der OB-Wahl am Sonntag: KöPi schmeckt auch bei Sozis!

ich habe die gelegenheit beim schopfe   lichten, hellen haar (äh…) ich hab sie ergriffen. genau, bei der hand. Herrn Link konnte ich im kreise der parteifreunde und hinterher-hechler gratulieren. eine gratulation ziemt sich einfach, auch wenn man im stall aufgewachsen ist. ich hatte schon geahnt, den Herrn Lensdorf eher nicht noch auf der gewinnerparty zu treffen und habe das noch im Rathaus erledigt. zumal ich bis ich auf dem weg zum kantpark war auch nicht wusste, ich wolle da hin. dem charme des männliche fastlieblingsjournalisten, dem man zu solchen gelegenheiten immer vor die füsse stolpert und deswegen unweigerlich ins gespräch kommt, bin ich erlegen. wir sind nicht immer einer meinung, können aber die des anderen regelmässig akzeptieren, manchmal sogar nachvollziehen. aber darum ging es glaub ich garnicht…

zunächst einmal sei allen nichtwählern gratuliert. die aussenwirkung, die dank der wahlbeteiligung unserer kleine schmuddelstadt anhaftet, hat Duisburg zumindest mal wieder in die medien gebracht. vielleicht nicht so, wie gewünscht, aber da haben wir ja auch einen guten oberlehrer gehabt. meine standartantworten derzeit auf die frage „was war denn da los?“

  • „nix!“
  • „ach, die stichwahl war schon?“
  • „hatte keiner den CDU-wählern gesacht, die dürften auch.“
  • „es folgt der logik ds systems.“
  • … usw usf

Nur Schnell Weg (A40 – Essen) / foto: parcelpanic

aber zur vierten fraktion der stichwahl zum künftigen obersten vorturner Duisburgs: ungültig. wenn irgendwo eine wirklich deutliche steigerung zu verzeichen ist, dann hier. wenn schon über 0,88% und damit mehr als manch ein Kandidat im ersten wahlgang, erreicht wurden, sind nun klare 2,63% zu verzeichen. das ist um haaresbreite an der verdreifachung (!) vorbei. um das zu toppen hätte Herr Link z.b. aus den 48,3% gut 144,9% erreichen müssen und Herr Lensdorf auch noch gut 63,4%. ach, fast vergessen, die nichtwähler! die aus der vorrunde mal drei wären fast 201,5%. macht … moment 144,9 + 63,4 + 2,63 + die keine-kreuze-macher 201,5 ungefähr 412, irgendwas prozent! tja… das wäre auch ein Duisburg würdiges ergebnis!

wenn man so will, ist der kater verflogen und selbst die, die bis zum schluss noch hoffnung auf… äh,… auf was eigentlich? … hatten, stehen nun vor der frage: was tun, nun?

Folge dem Licht… / foto: parcelpanic

eine frage, die jeder nur so individuell beantworten kann, wie sein weg bis hierher war. einige zucken mit den schultern, andere mit den mundwinkeln (wahlweise stirnfalten), ein dritter zusammen. aber, da ist ganz klar noch bewegung drin. wie bei jenen, die schon nun am stuhl sägen, auf dem der neue OB nicht einmal platz genommen hat. so richtig offiziell und so. würde ich erst einmal ein häckchen dran machen und mich auf den geduldigen rest der unverantwortlichen einschiessen. man kann es auch als unterstützung des neuen ersten Bürger Duisburgs sehen, als hilfe zu einem neuanfang.

das kind ist gelutscht und der drops in den brunnnen gefallen, da pickt die krähe der maus keinen faden ab! oder so ähnlich… es gilt aus dem, was da ist etwas zu machen. und das kann der Duisburger. nichts ist er gewohnt. nichts erwarten, nichts auf den weg bringen und nichts auch mit taten zu unterstützen. in zweiten dan (der himmelgraue gurt) nennt man es dann „ga nix“ und befähigt zum stammtischpöbeln mit affinität zum internet. macht vermutlich auch spass, bringt aber nur zum dritten gürtel: „über-haupt-nix“ …

lassen Sie – wir – ich Sören Link die chance, die jene Demokratie gebietet, an der wir nicht unschuldig sind. 100 tage, die berühmt berüchtigte etappe jedes neugewählten politikers, dann muss sich gezeigt haben, was aus den vielen versprechen vielversprechenden vorschuss-erd – lorbeeren geworden ist. aber da ist auch jeder gefordert, der auch will, es könne sich was ändern. Herr Link muss schon wissen, was Sie – wir – (nein, nicht was ich) wollen um auch die chance zu haben beweisen zu können, ob er der OB werden kann, den der wählerauftrag vorgegeben hat. ist er auch nicht mit den meisten erfüllten forderungen ins rennen gegangen, konnte er sich durchsetzen.

Profilbildquasi als beweis, er kenne den willen der Bürger besser, als die den formulieren könnten. oder so…

wenn der wunsch da sein sollte schnell eine motivierte truppe auf seine seite zu ziehen: da ist noch die baustelle Karl-Lehr-Strasse, der zweite Jahrestag in drei wochen und das unwürdige gezerre um die zukünftige ständige Gedenkstätte…

+-+-+-+-+-+-+-+-+

infos zur (provisorischen) Gedenkstätte:

BI Gegen das Vergessen LoPa 2010
Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter alltag, CDU, Duisburg, Essen, Fotos, Internet, Karl Lehr Str, Klüngel, Krieger, Kultur, Leute, Loveparade, Politik, Satire, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wenn Du Deine Gegenspieler nicht besiegen kannst…

  1. Ford Ka schreibt:

    Duisburg hat jetzt einen 18%-OB. Das nenne ich „Neuanfang“

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s