Endspurt zum Halbfinale

(hat mit Dänen nix zu tun)

wir befinden uns praktisch im zieleinlauf auf den „Ersten Bürger“ unserer Stadt. die meisten prognosen deuten auf eine stichwahl hin, es gibt klare favoriten. noch bis 18:00 uhr sind gut 365.000 wahlberechtigte DuisBürger aufgerufen, ihre stimme für einen der 13 kandidaten abzugeben.

am 12. Februar diesen jahres ist in unserer liebenswert schmuddeligen Stadt geschichte geschrieben worden. erstmals in der geschichte der jungen republik ist es gelungen, einen OB auch in das abseits zu schieben, in das er sich selbst manövriert hatte. damit ist der grundstein gelegt worden, dem es für einen „neuanfang“ bedurfte. ein stein macht aber lange noch keine sichere burg.

der zahn der zeit / foto: parcelpanic

damit aus dieser grundsteinlegung nicht eine bauruine wird, von denen Duisburg schon genügend hat, ist ein bauherr gefragt, der eine zweckmässige behausung entstehen lässt. wenn am ende das selbe prunkschloss als belustigungs- und geldquelle für verantwortungslose volkszersetzter volksvertreter in kopie entsteht, war der ganze kampf vergebens. keinesfalls aber „umsonst“ . das hat geld gekostet. reichlich steuermittel …

diese Stadt und ihre menschen sind auch durch die Abwahl gespaltener denn je. die aufgerissenen gräber klaffen wie erdverschiebungen quer durch die bevölkerung. alle versuche, brücken zu schlagen sind ersteinmal der weg in die richtige richtung, aber nur eine kurzfristige lösung. auf lange sicht muss der versuch vorangetrieben werden, diese gräben wieder zuzuschütten. das beste material zum verfüllen dürften die aufgearbeiteten fehler der vergangenheit sein.

der aufruf zu dieser wahl mag verspätet erscheinen, wenige stunden bevor die wahllokale ihre pforten schliessen. und das grosse zählen beginnt. für heute mag das stimmen. es geht nicht allein um heute. ich glaube nicht an ein so klares zeichen wie am 12. Februar, wo uns das ergebnis ungläubig machte. alleine durch die vielzahl der anwärter wird keiner eine klare mehrheit auf sich verbuchen können. was aber unstrittig ist: einer der kandidaten wird zwar eine nicht unbeträchtliche anzahl an stimmen auf sich verbuchen können, als parteisoldat und ausgesuchte marionette des systems fehlt eigentlich die legitimation derer, die er einmal vertreten soll…

schön – desorientierend / foto: parcelpanic

meine hoffnung liegt bei dem zweiten finalisten, auf der stichwahl. wenn eigentlich auch niemand sagen kann wer es sein wird, gibt es klare anzeichen dafür, es könne jemand sein, der es in der zeit bisher geschafft hat, nicht nur die menschen hinter sich zu einen, die er sowieso schon im gefolge hatte, vielmehr auch jenen, die mangels eigenem wunschkandidaten nun nach einem kompromiss suchen.

daher geht mein wunsch dahin, zur stichwahl am 01. Juli klar dem kandidaten eine plattform zu bieten, der den vorgaben, die mit der Abwahl klar definiert wurden, am nächsten kommt. ohne wenn und aber, klare linien, ja oder nein! alles dazwischen ist wischi-waschi mit laberlaber…

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, CDU, Duisburg, Internet, Karl Lehr Str, Klüngel, Kultur, Kunst, Leute, Politik, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s