Endlich Wochenende-ende…

betr.: vorgänger post „Bahnhofsplatte“

sowas! wieso hat mir eigentlich keiner VORHER bescheid gesagt? es gibt da eine schnittmenge zwischen „denen“ und „den anderen“ und deren netzwerken. aber das machen wir dann im einzelgespräch…

der knipser von der WAZ hat eine schlaue perspektive gewählt. so werden aus den (geschätzten) nicht einmal 20qm „kunst“ optisch fast 200… Sie erinnern sich? Duisburger zahlen.

beim lesen der meldung mit dem bild kam schon die frage auf, wie man eine solche (scheinriesen-) fläche am Hauptbahnhof unbemerkt „schmückt“ und keiner was sieht… gut, Deutschland wird gespielt haben? mir war der ort, wo auf der riesigen brache die „installation“ sein müsse, beim anblick des WAZ-bild schon recht klar. trotzdem war ob der tatsächlichen grösse des objekts zweimal schauen angesagt…

ich höre auch schon die stimmen der ewigen nörgler, was da passiert sei, wäre rechtswidrig und gehöre verfolgt und hart bestraft. schliesslich sei es neben hausfriedensbruch auch sachbeschädigung. jawoll! ganz ehrlich? nicken, lächeln, weiter gehen…

wenn man so vor dieser riesigen brache steht und überlegt, wie sich damit geld machen liesse, kommen einem die dümmsten gedanken. am bahnhof wird wohl kaum parkplatzmangel herrschen? sonst wäre es einfach: ein zaun ist schon drum rum, die farbe für ein paar linien kostet nicht ein hundertstel eines gutachtens (das nicht verwertbar ist) und arbeitskräfte sind in Duisburg lohndumping gewöhnt.

mal kurz überschlagen:

die fläche ist geschätzt 130m * 50m, also etwa 6.500qm. rechnet man ein drittel für verkehrsflächen ab und je stellplatz mit etwa 15qm, kommt man auf gut 280 stellflächen. würde jede dieser parkflächen am tag nur einen €uro bringen wären das in den nun 550 tagen, die die fläche als graue brachfläche daliegt, schon gut 154.000€, die da verschenkt wurden… abzüglich der farbe und den minijobs. aber Duisburg hat es ja!

da überlegen wir lieber noch einmal anderthalb jahre, vielleicht suchen wir auch mal wieder nach sponsoren und auf jeden fall machen wir nichts. so kann man auch (fast) nichts falsch machen?!?

anderes thema? seh ich auch so…

+-+-+-+-+-+-+-+-+

betr.: Wahl des OB – heisse Phase

wir sind nicht Berlin. da ist man es nicht gewohnt, wenn eine politische wahl in wärmere phasen kommt.

in weniger als einer woche werden wir wissen, ob unsere einschätzungen richtig waren. tendenziell spricht alles von einer stichwahl. viele haben sich auch schon auf zwei aspiranten festgelegt.

lassen wir mal die wirklich abgeschlagenen anwärter mal aussen vor. den verwalter des Sauerlanderbes, dessen partei auch gleich nochmal Adolf hätte ins rennen schicken können, bei der vorgehensweise. oder den, mit dem grossen auto und der langen anfahrt. auch den, der 2.000€ seiner OB-prämie spenden will. ebenso fällt jener raus, der sagt er nutze dies als multiplikator für die (provisorische) Gedenkstätte. oder dem mathematiker, der die feder gut führt, dem aber deutlich die Bürgernähe fehlt. über den rechten genossen verlieren wir sowieso kein wort. schauen wir auf die zwei, die eine art chance haben.

den einen braucht man nicht vorstellen wollen. wo derzeit mehr als drei rote zusammenstehen, ist die chance hoch auf die parteimarionette den kandidaten der SPD zu treffen. nur noch mal zur erinnerung: die DuisBürger wollten einen unabhängigen neuen OB. thema verfehlt?

der andere gehört zumindest schon einmal keiner partei an. er wird unterstützt von den Piraten, der FDP und teilen der Ex-KlemmbrettGuerilla. die rede ist von Michael Rubinstein. wird er auch in den auswärtigen medien als aussenseiter gehandelt, dann zumindest als der aussichtsreichste. und als der, der mit dem genossen in die stichwahl geht.

Richtungsweisend / montage: parcelpanic

eigentlich hatte ich anfangs grosse vorbehalte gegen den mann . fragen Sie mal die, mit denen ich sogar über politik rede… trotzdem ist er auf dem besten wege, den endspurt auf die unentschlossenen (zumindest bei mir) klar zu gewinnen. es ist nicht mein traumkandidat (der hat sich leider der wahl nicht gestellt), aber aus dem, was die liste hergibt… für mich die einzige alternative. warum?

Michael Rubinstein hat mit einem paux-pas gepunktet. nicht damit, ein fettnäpfen getroffen zu haben, eher mit dem umgang damit. vermutlich haben nicht einmal besonders viele von dem unglücklichen „cosmo tv-interview“ etwas mitbekommen. viele wären über den vielleicht auch überspitzten vorwurf der „kultur-szene“ einfach hinweg gegangen. ein Michael Rubinstein hat allerdings die grösse, seinen „fehler“ einzugestehen und sich öffentlich zu entschuldigen. hut ab!

road to nowhere?

fehlte mir anfangs auch sein bezug zu dem themenbereich Loveparade / Aufarbeitung & Gedenken, wurde ich in letzter zeit klar eines besseren belehrt. er könnte die „kraft“ in dem ringen um den ort werden, die bisher gefehlt hat. ich traue ihm zu, als moderator eine würdige und verträgliche lösung herbeizuführen. auch unabhängig vom wahlausgang übrigens…

und ihm nehme ich auch ab, sich diesem thema nicht zu widmen, weil er darin eine chance für eine breite wählerschicht sieht. die abwahl Sauerlands und die neuwahl des OB laufen bei vielen nicht auf die gleiche synapse. aus dem grund haben leute wie der SPD-onkel so gute karten.

wenn ich auch bei „der“ Rede von Hannelore Kraft rotz und wasser geheult habe, weil ihre worte hoffnung gegeben und mich berührt haben, allein das reicht nicht. wenn man ihre möglichkeiten sieht und die summe der bemühungen in fast zwei jahren zusammen mit dem wissen, ihr Sohn Jan (damals 17?) sei auch dort gewesen, erlaube ich mir meine zweifel. vielleicht konnte das gespräch am Samstag für neuen antrieb sorgen.

eine bitte zum ende: bitte wählen Sie. völlig egal wen. machen Sie, bevor Sie garnicht wählen ein kreuz beim chancenlosesten. oder kreuzen mehrere an und machen ihren stimmzettel ungültig. aber gehen Sie hin! wenn es nur für die wahlbeteiligung ist, um damit ein klares zeichen zu setzen:

„wir sind da(s Volk)!“

nächste woche um diese zeit werden wir mehr wissen. oder auch nicht, s.o. …

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

p.s.: danke auch an die jungs mit der augenklappe. deren Landtagskandidat Dirk Weil, ein weggefährte aus den anfängen des Sauerland-zurücktreten, hat klare worte zum thema Loveparade gefunden. und für eine Gedenkstätte. das darf gerne schule machen.

siehe auch: Offener Brief an Duisburg und seine Bürger

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alltag, CDU, Duisburg, Gedenkstätte, Internet, Karl Lehr Str, Klüngel, Kultur, Kunst, Leute, Loveparade, Politik, SPD, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s