Arbeit, lauf weg!

… ich komme!

puh, zwei wochen urlaub. zumindest von der arbeit… das schlaucht. bin ich froh, wenn ich morgen endlich gegen mittag wieder in das alte hamsterrad treten kann?!?

ist was dran… / foto: parcelpanic

dieses mal war ich sogar richtig hart gegen mich selbst und habe nicht einmal (!) den fuss auf das gelände gesetzt. es gab zeiten, da war das ganz anders, … früher. das legt sich aber mit der zeit, wenn man das kollegium an einen externen „verschachert“ wird, sich AG und AV über jahre immer wieder mal vor gericht begegnen und alles anders, meist aber nichts besser wird. wenn man dann noch mit einem revoluzzergen geboren wurde und nicht zu allem ja & amen sondern auch mal seine meinung sagt, macht es das ganze nicht unbedingt leichter und man wundert sich schon manchmal, dass der stuhl vorm rechner noch nicht angesägt ist…

und trotzdem: wenn mir das ganze nicht eigentlich doch ein wenig am herzen liegt, müsste ich längst dort die segel gestrichen haben. wer die presse in den letzten wochen ein wenig im auge hatte, kennt das bild der branche „Paketdienste“ derzeit. zuletzt verdingte sich Wallraff bei beim wettbewerber GLS und sorgte für aufmerksamkeit.

Meiderich / foto: parcelpanic

nochmals zur erinnerung: ich lade mir nicht morgens ab 05:30uhr bis zu 200 pakete ins auto, um dann ab ca. 07:30uhr selbstmörderisch z.b. durch Ihre spielstrasse zu brettern. das ist mir auch angeboten worden. weil ich dinge, die ich nicht kenne auch nicht rundweg ablehne, habe ich zu verschiedenen gelegenheiten mal die eine oder andere tour begleitet. der entschluss bleibt: das muss ich nicht haben. es gibt schlichtweg keine „gute“ tour…

ich darf meine zeit im lager verbringen. gut 98% der pakete, die in der phase verarbeitet werden, gehen mich dabei nicht einmal wirklich etwas an. die sind auf den touren und von in täglichen grosskundenabholungen eingesammelt worden und wollen in alle welt. die arbeit „meiner“ abteilung dreht sich z.b. um solche schachteln, die aus verschiedensten gründen nicht den weg zum empfänger gefunden haben. entweder keiner da, das haus wohnt nicht an der angegebenen anschrift oder oder oder…

dabei geniesse ich die freiheit mich fast uneingeschränkt bewegen und mir meine arbeit selbst einteilen kann. durch die vielfältigen aufgaben ist man ständig mit etwas anderem beschäftigt, langeweile kann dort fast keiner fehlerfrei buchstabieren   😉

bevor ich aber wieder abdrifte…

das mache ich wirklich…

Glück auf!

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Duisburg, Internet, Klüngel, Kultur, Satire, update, Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Arbeit, lauf weg!

  1. angeloconcuore schreibt:

    Joa, du machst tatsächlich Blödsinn. 😉 Zumindest mit dem Foto da oben, was ist das denn für eine Bearbeitung? „Schubs“ das mal weg, sieht echt total künstlich und Meiderich ganz anders aus… ^^

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s