FAQ – the day after

summer in the city!

nur das es mal einer gesagt hat:

der (vor-) sommer ist da!

da sind ausser so grossartigen nebenerscheinungen wie vielen sonnigen tageslichtstunden und atemberaubenden lichtverhältnissen auch bilder, denen man nicht unbedingt ansichtig werden muss. die sich aber in die pupille brennen und dort haften. ähnlich wie diese kleinen blinden flecken, wenn man ins (unsinnige) blitzlicht grinst oder die sonne einem überraschend ins ungeschützte auge scheint… aber wir leben in einer DemoKratur , DemoKreatur, Demokratier (oder so). da muss man auch mit dingen leben, die eher daumen-runter (beide) sind… kaum an der tastatur, schon schweift er ab…

„Ja, wo kommt „er“ denn schon wieder her?“

*schulternzucken-augenbrauenhochziehen*

manchmal bedarf es nur etwas guten willen, meist nicht mal eines ausgebildeten PC-Nörd, um das gute stück technikschrott wieder zur aufnahme seiner bestimmung zu zwingen. in dem fall sogar nicht einmal wirklich fundiertes wissen. es war einer dieser last chance & hopp or top(p?) oder neudeutscher: try & error – versuche. eigentlich hast du schon alles „dran gegeben“ und ein häckchen dran gemacht. aber: erwartungen, die man nicht mitbringt, können nicht enttäuscht werden… also: selbstversuch! 

aber der reihe nach. die frage nach der anfänglichen fehlermeldung und den auswirkungen war eine der meist gestellten. um die antwort nicht schuldig bleiben zu wollen:

„API Protokoll kann nicht abgeschlossen werden“

(grund: fehlende ressourcen)bevor ich mit meinem (angenommenen) halbwissen dann heute nachmittag doch an die „fehlersuche“ ging…

eine weitere im verlauf war die links ansichtige. <—dazu will ich garnichts sagen,… geschweige denn schreiben 😉   da waren „wir“ allerdings der lösung auch recht nahe, was fast schon wieder eine erklärung sein könnte?!?

die „anstössige“ idee kam, wie sollte es anders sein(?), von uns Dirk. er erinnert sich an die zeitschrift in der Tanke D´dorfer? notfall-cd? *bussi*

warum also die pause?

wenn regelmässig die aktuellen datenfernübertragungskommunikationsmittel (kurz: PC) ihre dienste versagen, kommt man(n) gelegentlich auch an solche stellen, an denen man keinen sinn darin sieht, effektiv wieder bei null zu beginnen. wenn es diesmal auch keine 15.000 verlorenen bilder waren und die FP und ihr inhalt dem anschein nach wieder in „funktion“ sind….der nächste crash kommt. bestimmt…

keine moralpredigten zur „datensicherung“ … Danke!

das grüne licht, da kommt man raus und rennt in diese kulisse, wenn es drüben brenzlig wird… / foto: parcelpanic

um hier anknüpfen zu wollen: ich hänge hier einfach eine galerie an und verwurste die bilder dann einfach in den kommenden posts,… wenn das hier stabil bleiben sollte…

die galerie… pffffft… *sinnier/abdrift*

<— zum bild: nein, ich habe nicht rechts überholt. aber ich bin auch nicht gefahren…

um auf den ausgangspunkt zurück zuschliddern: derzeit scheint es so, als wolle neben dem mentalen auch der technische bereich eine wiederaufnahme dieses destruktiven trashBlog wünschen. entweder es tut jemand was dagegen oder wir läuten eine neue runde ein…

fast 22 monate danach: die spuren bleiben / foto: parcelpanic

die vergangenen tage sind nicht sinnfrei dahingegangen.

so war es über einige tage nötig zur vorsicht die (provisorische) gedenkstätte unter beobachtung zu halten. im nachgang eher unergiebige, aber (vermeindlich) potentialvolle treffen und die äusserungen einiger lehrresistenten akteure mit selbstzerstörungswillen machten dies zum erhalt unabkömmlich. hinterher ist man froh, wenn es wieder nur heisse luft war…

womit wir wieder am anfang des posts angelangt sind und uns beginnen im kreis zu drehen…

wenn dieser post wirklich online geht… könnte ich wieder da sein 😉

p.s.: Mona? danke, ich hab die hoffnung nie aufgegeben, da könne jemand sein, der/die „versteht“ , was ich sagen will, wenn ich schreibe.

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Duisburg, Internet, Kultur, Leute, Loveparade, Satire, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu FAQ – the day after

  1. Max S. schreibt:

    Die Notfall CD basiert auf Linux. Die konnte deine Festplatte nicht mounten und zeigte Kernel Panic an. Ursache war wahrscheinlich ein Fehler im Dateisystem, wird behoben unter Windows mit cmd chkdsk /f /r Darauf bezogen sich auch die fehlende Ressourcen, ein Fehler bei Bereitstellung und Nutzung von Datenträger.

    • parcelpanic schreibt:

      um ganz ehrlich zu sein: is mir latte…

      solange die blöde kiste läuft, ist es mir egal, warum sie es tut! 😉

      ich hatte schon den verdacht, linux hätte seine finger im spiel, als der blöde pinguin auftauchte. aber bei dem, was heute so alles unter diversen nicks und bildern unterwegs ist…

      meist weiss max s nicht so genau?

  2. Max S. schreibt:

    Auch Malware kann den Zugriff auf den Desktop nach dem Booten verhindern, ändert z.B. die Host Datei und die Starteinträge. Aber das löst unter Unix keine Kernel Panic aus. Möglich, das auf der Festplatte noch Bad Sectors vorhanden sind, zumindest Delays. Lese und Schreibvorgänge verzögern sich, oder sind an dieser Stelle nicht möglich und führen zu Datenverlusten, da an den Stellen die Magnetisierung nicht stimmt. Der Rechner wird langsamer und kotzt Fehlermeldungen. Mit einer Low-Level-Formatierung kann man diese defekte Sektoren ausblenden. Dann sind aber die Daten weg. Dmitriy Primochenko hat einen Algorithmus, diese Sektoren wieder zu regenerieren ohne Datenverluste. http://www.hdd-regenerator.net/ Ich brenne Dir mal die CD.

  3. parcelpanic schreibt:

    am besten überreichst Du mir die CD in einem Laufwerk, in einem Laptop… 😉

  4. Max S. schreibt:

    Passt aber schlecht in den Briefkasten. 🙂

    • parcelpanic schreibt:

      fast kein problem…

      … wenn wir woanders wohnen würden! dann würde ich das über einen „rückholer“ des päckchenschubserdienst regeln, dem ich meine besten jahre geopfert habe.

      so ist es fast sicherer irgendeinem leergutsammler das ding zu übergeben, in der hoffnung es würde seinen bestimmungsort erreichen….

  5. Max S. schreibt:

    Du kannst schon mit Software böse Sachen machen, z.B. einem modifizierten Sub Seven als 0 Day Exploit, dessen Signatur den Virenscannern unbekannt ist. Ohne gute Heuristik schlecht zu enttarnen. Ein Laptop mit einem Hardware Keylogger ist auch was Feines. 😉 Daher schadet es nicht, mit der Notfall CD immer mal nach Rootkits zu suchen.

  6. Jolie schreibt:

    Schön, Du bist wieder da!! Welkom terug!!

    [Reading the Comments:] Ah, wow, geek-speak in German! 😉 Jetzt fühl ich mich ganz zu Hause 😉 Obwohl ich selber vor 10 Jahren gestoppt bin mit „geek-speak“ 😉 Diese http://www.jolie.nl/unixman/machine/freebsd.html war die letzte denk ich ..Und heute verfluche ich Computern-mit-Probleme nur (leider löst das nichts ;-))

    Enfin, schön dass Du wieder online bist!

    LG,
    Jolie

    • parcelpanic schreibt:

      gracias!

      also it could be just a matter of time, i also enjoy reading words like yours. if i ever again miss some soul touching words, i just found a new way to get… 😉

      but… wir wollten doch „deutschen“! danke für Deine aufmunternden worte!

      sonnige grüße

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s