404 investment

 

DerWesten:

„Kein nennenswertes Kapital“

02.04.2012 | 18:17 Uhr

Duisburg-Hamborn.   Vorwurf: Hinter der German-Development-Group, die das Outlet-Center plant, sollen „Briefkastenfirmen“ stecken. Planer sprechen von „übler Nachrede“.

„Das als ,Chance für den Duisburger Norden’ gefeierte Projekt“, schreibt Helmut Mattern, Sprecher der Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz in einer Pressemitteilung, „für dessen Umsetzung unsere Wohnsiedlung mit 1000 betroffenen Mietern weichen soll, scheint sich möglicherweise als großer Flopp zu entpuppen.“ […]

[…] „Die als Investoren auftretende Firmengruppe verfügt über kein nennenswertes Kapital. Die Anteilseigner sind nicht ersichtlich. Wirtschaftliche Aktivitäten führen diese Firmen nicht durch“, schreibt Wittsiepe. Für ihn ist als Schlußfolgerung klar, dass es sich um „Strohfirmen“ handelt. […]

[…] „In Bonn vertraut man Herrn Sevenheck wieder“, sagt Dieter Brockschnieder, Redaktionsleiter der Bonner Rundschau, „das war nicht immer so.“ Dort sei es um die Finanzierung des Projekts gegangen. […]

alles lesen …

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

Bonn? äh,… wo lag das nochmal genau? richtig, der vorort von Köln!

try & error

aber als freund des selbstversuch schauen wir doch einfach mal, fragen den herrn google. aha, es gibt eine seite germandevelopmentgroup.de.

schauen wir mal bei „Über uns“  

ups… naja, halb so wild. schauen wir halt mal wie die so arbeiten bei „Wie wir arbeiten“

ups… wer gibt sich auch mit solchen nebensächlichkeiten ab. schauen wir halt mal nach deren „Internationalen Investments“

ups und hattrick!

klickern Sie ruhig den rest der links durch, gerne auch in allen angebotenen sprachen. stand 02.04.2012 – 01:00 Uhr MESZ: siehe abbildung oben…

sieht nach einem investor im Duisburger Stil aus, stimmt Herr Dr. Wittsiepe…

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Duisburg, Factory Outlet Center, FOC, Internet, Klüngel, Kultur, Politik, Satire, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 404 investment

  1. Helmut Mattern schreibt:

    Der “ Mitarbeiter “ von Roger Sevenheck heisst Frank Lomper und nicht wie fälschlich in der WAZ erschienen Kai Uwe ( mach hier nicht den Affen ),obwohl der Name bessser passen würde

  2. Helmut Mattern schreibt:

    Ach ja hätte ich beinahe vergessen,das mit den Finanzen des Herrn “ Sevenup “ versuchen wir schon so lange den Freizeitpolitikern verständlich zu machen,aber keiner will oder kann es hören bzw. verstehen.Deshalb die Forderung der BI Zinkhüttenplatz: „Ein kompletter Neuanfang für Duisburg ist mehr als nötig.! „

    • parcelpanic schreibt:

      hallo Herr Mattern,

      und danke für die info!
      ich freue mich immer, wenn „beteiligte“ ihre sichtweise darstellen und man nicht allein auf die angeschlossenen sendeanstalten des Systems angewiesen ist.

      mit einem solchen „echten“ neuanfang rennen Sie bei mir drehtüren auf dem weg nach athen ein. einzig und allein einen Adolf zu entrohnen hat noch nie viel am grossen ganzen bewirkt. den beweis liefert u.a. der neue „stadtplaner“.

      Glück auf!

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s