zum Thema: B-Parade

hauptstadtstudio.com:

B-Parade – Genehmigung für Berlins neue Loveparade steht noch aus

Nach der Duisburg-Katastrophe vor zwei Jahren wurde ein für allemal ein Strich unter die Loveparade gezogen, doch jetzt kündigt sich die B-Parade an: Sie könnte die Nachfolgerin der legendären Loveparade werden und das Musik-Großereignis zurück nach Berlin holen.

© Marco Barnebeck / pixelio.de

© Marco Barnebeck / pixelio.de

Auf den ersten Blick scheint sie eine Veranstaltung ähnlich der Loveparade zu sein, welche von 1989 bis 2006 in Berlin und danach jeweils in verschiedenen Städten des Ruhrgebiets stattgefunden hatte. […]

[…] Vielmehr handele es sich hier um ein kulturelles Event. So sollen die verschiedenen Trucks beispielsweise unterschiedliche Länder repräsentieren und (musikalisch) vorstellen. Am Abend können die Besucher dann voraussichtlich Shuttle-Busse nutzen, um in angesagten Berliner Clubs weiterzufeiern.

Sicherheitsprobleme wie bei der Loveparade in Duisburg im Jahr 2010 sind bei der B-Parade laut Nußbaum nicht zu befürchten: Der Tiergarten soll komplett eingezäunt werden, so dass Sicherheitskontrollen an den Eingängen möglich sind und Besucher keine gefährlichen Gegenstände mit aufs Parade-Gelände nehmen können. […]

[…] Für Besucher ist der Eintritt zur B-Parade gratis; kosten soll das Ganze aber etwa zwei Millionen Euro, die vom Berliner Caterer DD Dajana GmbH und dessen Sponsoren übernommen werden. Das Unternehmen, das von Dajana Graf geführt wird, ist auch als Haupt-Caterer der B-Parade angedacht. In den veranschlagten 2 Millionen Euro sind u.a. die Abfallentsorgung und ein Entwurf zum Lärmschutz, u.a. mithilfe von mobilen Lärmschutzwänden, inbegriffen. […]

alles lesen…

+-+-+-+-+-+-+-+

ja, nee, is klar…

einerseits ganz „Loveparade“, weil ja „Berlin“ und „die können es ja!“

und dann einen ZAUN drumrum? was haben die bloss geraucht? wenn dann der vorzappler Nußbaum meint, eben DADURCH sicherheit zu schaffen, würde ich dringend anraten sich noch einmal nüchtern mit der materie zu befassen…

wohl gemerkt: die strecke selbst wird ohne zaun auskommen dürfen. das gelände der abschlusskundgebung nicht…

º‾º_º‾º_º‾º_º‾º_º‾º_º‾º

n-tv.de:

Mittwoch, 07. März 2012

Seid Parade, immer Parade!

B-Parade statt Loveparade

Zwei Jahre nach der Loveparade-Tragödie in Duisburg soll wieder geraved und gefeiert werden. Auf der „B-Parade“ in Berlin. Rückkehr zur Normalität oder pietätloses Vorhaben? „B-Parade“-Geschäftsführer Eric Nußbaum nimmt im n-tv.de Interview Stellung.

n-tv.de: Im Sommer 2012 soll die „B-Parade“ durch Berlin ziehen. Wozu braucht es die?

Eric Nußbaum: Um ein Portal für Berlin zu schaffen, durch das man in die Berliner Club-Landschaft eintritt. Das ist das, was auch die Loveparade in ihren Anfangsjahren ausgemacht hat und was immer auch einen Schub für Berlin, die Clubs und die Kultur-Szene hier bedeutete. […]

[…] Gleichwohl betonen Sie, es solle keine Rückkehr zur Loveparade geben. Wie geht das zusammen?

Wir haben viel Neues hinzugefügt. Und es geht uns um eine Fortführung. Wir starten als „B-Parade“ und wollen danach von Jahr zu Jahr mehr zu einem immer weiter gefassten „B-Festival“ werden. Das beginnt schon damit, dass wir nicht nur strikt auf Techno als Musikgenre setzen, sondern wirklich alle Spielarten der elektronischen Musik berücksichtigen. […]

alles lesen…

º‾º_º‾º_º‾º_º‾º_º‾º_º‾º

es liest sich in dem interview etwas anders. derzeit wage ich keine eigene einschätzung aufgrund eines overflow. je mehr ich darüber lese, desto mehr fragen tauchen auf und um so mehr will ich wissen…

mein gefühl sagt mir, es werde weiter grossveranstaltungen geben. hat es seit dem zuhauf gegeben, die alle keine Loveparade waren, aber viele menschen feiern und heile nach hause haben kommen lassen.

Landschaftspark Duisburg / foto: parcelpanic

dabei waren veranstaltungen, wie z.b. das Wacken Open Airfestival (WOA) bei dem viele die baustelle im Bahnhof als potientielle gefahrenquelle sahen. Sie dürfen rüpeliges verhalten und unschöne drängelszenen überall erwarten, wo fremde menschen aufeinander treffen. aber nicht bei einem heavymetalopenair a la Wacken…

[HIER] können sie lesen, wie es dort zugeht.

Bernd Schindler, Sprecher der Bundespolizei Flensburg:

[…] „Bei den Butterfahrten früher wurde mehr gedrängelt.“[…]

für mich brauchen diese megaevents a la SchallersWanderZirkus nicht veranstaltet werden. viel OpenAirFestival wie das SummerJam am Fühlinger See erleiden ein ähnliches schicksal wie die Loveparade, als Dr Motte sie verschacherte, weil er u.a. nicht bereit war für die finaziellen belastungen mit sorge zu tragen. mit dem aberkennen des Demostatus für 2002 etwa?

die letzte „wirkliche Loveparade“ fand 2003 statt, in Berlin. 2004, 2005 garnicht. 2006 die erste SchallerParade. die für 2007 angekündigte Berlin Loveparade sagte der veranstalter im Frühjahr ab, konnte aber noch jenen WanderZirkus auf die Beine stellen, der 2007 durch Essen zog, 2008 Dortmund und den 2009 Bochum ablehnte.

der rest ist (eine verdammt traurige) Geschichte…

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Duisburg, Internet, Karl Lehr Str, Klüngel, Kultur, Leute, Loveparade, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s