ein stück geschichte oder Leckomio!

es ist vollbracht! und es ist ein überwältigenrdes ergebnis! eines, das genügt um auch den letzten zweiflern den ernst des ganzen näher bringen dürfte. an deutlichkeit lässt es nichts vermissen. die lange zeit, die es gebraucht hat, damit Duisburg endlich damit beginnen kann den scherbenhaufen, der übrig bleibt in angriff zu nehmen hat ein ende gefunden und es wird zeit, an die arbeit zu gehen…

die welt schaut auf Duisburg / foto: parcelpanic

aber fangen wir weiter vorne an. nach einer kurzen nacht und einem guten frühstück ein wenig in die medien gehorcht. der blick auf die aussentemperatur lässt die bekleidungsfrage erneut aufkommen.

dann geht es gegen 14:30uhr richtung Rathaus. hier werden neben etwa 100 pressevertretern natürlich auch die „üblichen verdächtigen“ erwartet. die „Trillerpfeiffennormaden“ ebenso wie der bekannte Ketchupspritzer, natürlich Dirk, Petra, natürlich jemand von xtranews (sorry Thomas, habs nicht mehr geschafft), Herr Johann, achja und ein wenig der noch-politikprominenz.

gegen 15:00Uhr, Burgplatz. das übliche abfilmen der kulisse und sich gegenseitig. noch überwiegen die herren der presse, einige gäste stehen abseits. jenen, die nicht aus beruflichen gründen schon vor ort sind ist zumeist die anspannung ins gesicht geschrieben. der zugang ins Rathaus wird zwar gestattet, in die erste etage geht es (eigentlich) nur für geladene gäste.

Rathaus - Martin Tazl, Werner Hüsken / foto: parcelpanic

etwa 15:35uhr. Martin Tazl, das flakschiff der guten laune und eines der symatischsten zugpferde der Abwahlbewegung mischt sich unters volk. seine ComicKultFigur „Der kleine Bürgermeister“ hat in den letzten wochen eine welle der begeisterung ausgelöst und hat damit ein gutes stück auch am erfolg teil. er hat ebenfalls den FlashMob ins leben gerufen.

kurz nach 16:00uhr versammeln sich die mutigeren zum FlashMob um Sauerland aus dem amt zu tanzen, ein gefundenes fressen für die medien, die ebenfalls bei temperaturen unter dem gefrierpunkt ausharren. nach 30 sekunden ist der spuk auch schon wieder vorbei, was bleibt ist ein grinsen. nervös machen erste zahlen, meist aus unerfindlichen quellen ihre ersten runden.  nach 17:00uhr überfallen wir mit deutlich mehr meschen als angekündigt einen freund, der es hoffentlich noch ist, um die kalten knochen ein wenig zu wärmen. von hier waren wir auch am 24.07.2010 aufgebrochen.

OB-Anwärter / foto: parcelpanic

kurz vor 18:00uhr treffen wir jenen illustren herren an Duisburgs bester Pommesbude, wo wir uns schnell noch einen imbiss gönnen. merke: „ohne mampf kein kampf!“ der gute mann stellte sich als neuer OB vor, wie sich später rausstellen sollte, nicht der einzige an dem tag… ohne ihm zu nahe treten zu wollen, aber irgendetwas sagt mir, sein wunsch werde sich nicht erfüllen.

es herrscht eine ausgelassen angespannte stimmung. in unserer gruppe ist man sich uneins, ob es geschafft wird oder nicht. Duisburg ist einfach zu unberechenbar, um eine progmose wagen zu können. wenn das quorum gestemmt werden kann, dann geht man eher von einem recht knappen ergebnis. die wenigsten wagen zahlen über 100.000 für möglich zu halten. diskutierend geht es an den restlichen weg zum Rathaus.

Die Moment der ersten Zahlen / foto: parcelpanic

am Burgplatz ist nun deutlich mehr los. die wahllokale sind geschlossen, nun heisst es warten. die nerven zum reissen gespannt lauscht auf die ersten zahlen. dann überschlagen sich die meldungen. die erste zahl, die ihre runde macht: 116.000 JA-stimmen. genau diese zahl äusserte Martin Tazl schon zuvor als tipp. dann hört man die 121.000, 126.000 schliesslich 129.833 JA-stimmen!

jubel bricht aus, menschen fallen sich in die arme, die unweigerlichen Trillerpfeifen brechen los. ein höchst optimistischer mensch hat sogar für ein feuerwerk vorgesorgt:

Feuerwerk by via YouTube

Dirk im Gespräch / foto: parcelpanic

Martin Tazl mit Presse / foto: parcelpanic

gefragte typen

es ist immer wieder spannend zu sehen, wie die medienvertreter sich auf bestimmte tyen stürzen. wie diese zwei prachtexemplare gibt es menschen, die sich dem gerne aussetzen.

ein danke dafür, jungs!

19:55 uhr: nachdem der erste freudentaumel gelegt verschwinde ich richtung hinterausgang des Rathaus. ich rechne eigentlich damit, der jetztige EX-OB könne hier auftauchen, u.a. weil licht in seinem büro brannte.  😉

Da brennt noch Licht beim Ex.OB... / foto: parcelpanic

20.04uhr sagt mir der lärmpegel auf der anderern seite des gebäudes, meine ahnung, DAS er kommt lag nicht daneben. allerdings hatte ich nicht vermutet, er würde den haupteingang nehmen. etwas spät für neuen schneid?

es war eine kurze ansprache. was bleibt auch gross zu sagen?

Vorläufig amtliches Endergebnis / foto: parcelpanic

bereits um 20:16uhr konnte ich über die schulter der dame vor mir einen „schuss“ auf eine der ersten ausfertigungen des vorläufigen amtlichen endergebis abfeuern. auch wenn man es schwarz auf weiss liest, es bleibt für den moment unbegreiflich…

recht zügig räumten die meisten der CDU-vertreter das feld, leicht sarkastische bemerkungen pflasterten ihren weg. die meisten der noch anwesenden „schaulustigen“ bildeten dabei die menschen, die über 18 monate in der einen oder anderen art mit der abwahl befasst waren. ihnen gilt mein dank.

Dr. Peter Greulich / foto: parcelpanic

gegen 20:45uhr wurden die restlichen anwesenden aufgefordert das gebäude zu verlassen, herr sauerland sei auch schon ausser haus. während wir noch am eingang überlegten, wo man den abend mit einem getränk ausklingen lassen könne erschien herr Dr. Peter Greulich, derzeitiger kommisarischer Verwaltungschef der Stadt. wie gewohnt scheute er auch hier kein gespräch und gab sich recht offen.

sowenig man es annehmen würde, es gibt gemeinsamkeiten in den einschätzungen. das das ergenis eindeutig ausgefallen sei, dass dies nicht in dieser deutlichkeit zu erwarten gewesen sei und das Duisburg dieses signal brauchte. herr Greulich hat sogar die grösse besessen den anwesenden (teils aus der zeit bekannt) zu diesem erfolg zu gratulieren. das gespräch war mehr als angenehm und das tüpfelchen als topic eines gelungenen, einmaligen abend

übrigens: für die nächste Ratssitzung bräuchte der nun endlich Ex-OB Sauerland eine besucherkarte… 😉

p.s.: sogar die niederländer haben es in den medien:

340309-duisburg-stemt-burgemeester-weg.html

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Duisburg, Fotos, Grüne, Karl Lehr Str, Kultur, Kunst, Leute, Loveparade, Politik, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ein stück geschichte oder Leckomio!

  1. Pascal schreibt:

    Wie geil er ist endlich weg. ADOLF SAUERLAND
    GEIL, Neuanfang für Duisburg hat es geschafft die abwahl des OB.
    Alle waren am feiern und haben sich gefreut über 129.833 Stimmen gegen den OB

  2. Petra Grünendahl schreibt:

    Das Schlimme ist ja: Adolf Sauerland hat bis zum Schluss nicht verstanden, warum er abgewählt wurde!

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s