Augen zu und durch…

… wird schon schief gehen!

es drängt einem das bild eines lebensmüden auf, der mit verbundenen augen zur rushhour den versuch unternimmt, mittels Dreirad den Autobahnring einmal zu umrunden, entgegen der fahrtrichtung und den um Paris…

die ruhrbarone berichten heute im artikel „Loveparade: Duisburger Ex-Dezernent droht der WAZ“ [Artikel HIER] darüber, wie sich ein typ (der, der die halbe stadt abreissen wollte, als er merkte sein politisches ende sei nahe) eine baugleiche bärenfalle in den eigenen weg stellt, die beim versuch xtranews „übers maul zu fahren“ schon fast (mal wieder) für einen kollateralschaden / fallrückzieher aufs eigene tor sorgte. warum also daraus lernen?

Zitate: ruhrbarone.de

[…] Dressler schrieb:

Herr Schraven, aus Ermittlungsberichten zu zitieren ist strafbar. Und, falls Ihnen da Zweifel kommen, recherchieren Sie einmal die Konsequenzen, welche einige Redakteure erfahren mußten. Ich bin ohne Zweifel für eine umfassende Berichterstattung. Aber Ihr bewertenter Journalismus, verbunden mit strafbarem Handeln, “verdient” eine entsprechende Würdigung. […]

[…] Davids Antwort:

Sehr geehrter Herr Dressler,

es ist sicher richtig, dass es nicht erlaubt ist, aus Ermittlungsberichten zu zitieren. Deswegen habe ich das auch nicht gemacht. Ich habe aus einer Email Ihrer damaligen Behörde zitiert. Diese Email liegt mit vor.

Dann habe ich aus einem Brief des PR H. zitiert. Dieser Brief liegt mir vor.

Wie Sie vielleicht wissen, gibt es in Ermittlungsunterlagen jede Menge Papier, das dort nicht exklusiv liegt, sondern auch an vielen anderen Stellen. So liegt eine Email Ihrer Behörde zum Beispiel nicht unbedingt nur bei der Staatsanwaltschaft. Sondern auch in Ihrer Behörde. und wie Sie wissen, bemühe ich mich seit vielen Monaten, um Akteneinsicht in diese Emails. Und manchmal hat man ja mal Glück.

Auch Briefe haben viele Empfänger. Nicht jeder sitzt bei der Staatsanwaltschaft.

Es ist also nicht nötig an diesen Stellen aus Ermittlungsunterlagen zu zitieren.

Das nur für den Fall, dass Sie planen mich anzuzeigen. Diese Anzeige würde ich übrigens auch öffentlich machen. […]

zum Artikel…

•↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔•

ist es eigentlich ordnungswidrigkeiten oder strafrechtlich relevant, wenn man einen Ex-Platzhalter des Systems auslacht?

trotzdem gefährdet lesen die dummheit! / montage: parcelpanic

es bleibt der zweifel, ob der mann sich ständig ungeschickt ausdrückt, missverstanden wird oder das tatsächlich so meint. derart überspitzt zu reagieren hiesse in meinem fall, den zusammenhang zwischen dem einen „visionären“ städteplaner wie Albert Speer und einem anderen, wenn mir bloss einer einfiele, der radikal genug klingt…

und bei allem (rest-) respekt. es liegt vermutlich an einer mischung der o.g. vermutungen, wenn man von Dressler liest:

[…] Ich bin ohne Zweifel für eine umfassende Berichterstattung. […]

sicher, kann ich mir lebhaft vorstellen… so wie genosse Adolf unbedingt aufklären wollte, bis die schwarte kracht. ich halte den mann deswegen nicht für dämlich. da würden sich bessere beispiele finden, könnte an annehmen.

dämlich ist nur, wer das glaubt?

Duisburg hat derzeit wenig zu lachen. in dem zusammenhang und in anbetracht der saison könnte es sich aber auch um eine versehentlich falsch adressierte abschrift einer büttenrede handeln.  man weiss es nicht…

man muss m.e. schon ziemlich in die enge getrieben sein oder nicht in den Dschungel wollen, um derart unklug ohne erhobene deckung vor eine geparkte faust zu laufen.

eine, die weder geballt noch erhoben war…

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter alltag, Duisburg, Internet, Karl Lehr Str, Klüngel, Kultur, Kunst, Leute, Loveparade, Politik, Satire, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Augen zu und durch…

  1. Katharina schreibt:

    Meine Meinung war und ist, das er in Duisburg ein Bauernopfer war und ist.
    Erklärt habe ich das schon Mal. Über ihn braucht man gar nicht lachen.
    Diese ziemlich einseitige Darstellung oder Meinung finde ich dumm.

  2. Katharina schreibt:

    Übrigens, es ist 10.16Uhr und nicht 11.16Uhr.

  3. KATHARINA schreibt:

    Hallo Jason,
    nehme an, Du hast die Uhr entfernt. Sie irritiert mich nicht mehr.
    Der Schreck bleibt weg.
    Du als Sauerland bei dem Flash-Mob. Willst Du nicht die Nachfolge antreten. Da hätten es die Sauerlandfreunde leichter, denn Deine Kopie war die Beste.

    Endlich haben wir positive Nachrichten aus Duisburg. Ich glaube, ganz Deutschland ist stolz auf die Duisbürger.

    Katharina

  4. parcelpanic schreibt:

    Hallo Katharina,

    das „Uhrenproblem“ habe ich am selben abend in angriff genommen, versprochen ist versprochen…

    ich fürchte keine gute alternative zum neuen Ex-OB zu sein. ich bin zu ehrlich 😉

    gruß,
    Jason

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s