Planerische Meisterleistung

manchmal ist man ein wenig ungeduldig und schnell…

dem letzten post hätte diese Info sicher auch recht gut gestanden. sie dürfte die interessieren, die wissen wollen, wie flexibel herr Krieger sein kann. was er wohl aber nicht immer sein will…

•↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔•

DerWesten:

Mercator-Hochhaus bald Schnee von gestern

17.01.2012 | 10:02 Uhr

Duisburg. Mitten in der Baustelle des neuen Autobahnanschlusses am Hauptbahnhof steht immer noch das Bifunda-Haus wie ein Fels in der Brandung. Und es wird auch zukünftig dort bleiben können, denn die Ratsgremien beraten ab Donnerstag über die Aufstellung eines Bebauungsplans für diesen Bereich, der weder zum Krieger-Gelände der Duisburger Freiheit noch zum Aurelis-Gelände gehört. […]

[…] Zunächst sei Krieger allerdings davon ausgegangen, dass er auch das gelbe Gebäude am Kreisverkehr Koloniestraße mitgekauft hatte und überplante das Gelände. „Das Missverständnis war aber schnell aus dem Weg geräumt. Nach zwei Tagen lagen die neuen Planungen auf dem Tisch. Überhaupt ist die Zusammenarbeit mit Krieger völlig problemlos“, lobt Jürgen Bischoff den Unternehmer. Gleiches gelte auch für „Straßen.nrw“, das die neue Autobahnanschluss an die A59 baue. […]

alles lesen…

•↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔• •↔•

es ist nicht die erste planungspanne auf der fläche. der zugang zur autobahn, bei dem man sich ein wenig vertan hat. oder eben gebäude, die man garnicht abreissen kann, da sie einem nicht gehören… das in zusammenhang bringen zu wollen mit anderen ebenfalls nicht durch erfolg gekrönte planerischen grosswerke ist natürlich unzulässig.

ebenso verbietet es sich zu fragen, warum an der einen stelle weder von die stadt, noch vom investor grosse hindernisse gesehen werden eine deutlich grössere fläche anders zu gestalten, während nur ein teil dieser grosszügigkeit an anderer stelle eine lösung bringen könnte, aber kein handlungsbedarf gegeben zu sein scheint.

wenn Sie das empören sollte, denken Sie daran, bevor es nach dem 12. Februar zu spät ist und wenn Sie in ein paar jahren zum Möbelkauf fahren …

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Duisburg, Grüne, Karl Lehr Str, Klüngel, Kultur, Loveparade, Politik, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Planerische Meisterleistung

  1. Lothar Evers schreibt:

    Es ist davon auszugehen, dass auch die Krieger Pläne noch einmal in die öffentliche Auslage / Bürgerbeteiligung gehen. Das gilt auch für den hier beschriebenen Bebauungsplan und das bei Aurelis verbliebene Gelände. Da muss man dann mit eigenen Stellungnahmen rein gehen und auch für Öffentlichkeit sorgen.

    • parcelpanic schreibt:

      die pläne für die fläche der Möbelbude? vielleicht.
      auf der anderen fläche wurden meinem verständnis nach bereits fakten geschaffen. „planerische sicherheit„, s.z.s. …
      zitat: […] Nach zwei Tagen lagen die neuen Planungen auf dem Tisch. […] zitat ende

      ohne nun die pläne bemühen zu wollen, hätte ich die fläche des gelben gebäudes auch eher Strassen.nrw oder bestenfalls dem „MercatorQuartier“ zugeordnet, Onkel Kurt hatte ich da eher weniger im hinterkopf.
      um so erstaunter war ich über die meldung. ein paar nachfragen bestätigten den sachverhalt im grossen und ganzen. was aber auch wieder die frage aufwirft, warum es da alles so „völlig problemlos“ umsetzbar war, während am anderen ende des geländes eine ähnliche planerische „lapalie“ mit weniger flächen und evtl. auch finanzieller einbusse um so schwieriger zu sein scheint…

      wo wir just unter uns sind. für den erhalt der (provisorischen) gedenkstätte stehe ich nach wie vor ein. was aus den anderen Duisbürgern wird, muss einem relativ schnuppe sein, wenn es das denen selbst auch zu sein scheint… ich will keinem meine meinung „aufzwingen“ 😉

      wir erinnern uns an die Bürgerbeteiligung, in der es u.a. um die Anwohner des östlichen teils der Karl Lehr Str. ging, die bals auf eine fast 40m hohe gebäuderückseite schauen. und? waren mindestens fünf (!) anwohner da?
      eben!

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s