Auffällige Beobachtung SOFORT melden!

wer sich noch ein wenig mit der geschichte einer anderen trümmerlandschaft beschäftigt hat, hier der „Osten“, kennt noch den begriff Blockwart. er beschreibt in seiner mir bekannteren form etwa das, was mundmische.de als erklärung anbietet:

[…] = stets neugieriger Denunziant aus der Nachbarschaft, der dich bei den Vopos anscheißt, wenn du wieder mal illegal deinen Wagen vor der Garageneinfahrt gewaschen hast oder dir die Baubehörde auf den Hals jagt, weil er angeblich weiß, dass dein Carport keine Baugenehmigung hat.

Blockwart = das Oberarschloch der Nachbarschaft […] quelle: mundmische.de

da dieser begriff auch durch die braunen jungs in gebrauch war (vrgl: wikipedia – Blockwart), nehme ich von der verwendung abstand. schade eigentlich!

es wird nicht ganz klar, was der mann eigentlich sagen will, erinnert aber an einen aktivisten einer der DU21 gruppen, den man ab mitternacht und mit alkohol im blut besser nicht in die nähe eines internetfähigen rechners lässt…

geschüttelt, nicht gerührt / quelle: screenshot FB - mail

klingt so, als habe nach Sauerland in Wulff nun auch Diekmann in Friedel K. einen nachahmer gefunden?

so, dröseln wir es mal auf. es ist sicherlich nicht hilfreich, wenn man sich in seinen eigenen verschachtelten gebilden verhaspelt. ich kenne das, viel üben hilft. nach 1000 posts verliert es sich. oder man lernt damit leben und findet publikum dafür…

der „Ich würde mir wünschen„-teil findet irgendwie im rest des satzes keine erkennbare anknüpfung. das ist auch schade, so werden wir nie erfahren was er sich wünscht. was wir wohl erfahren, dass es nun ein „persönliches“ thema ist. und das andere „schlimme“ dinge tun, man aber (noch) von einer veröffentlich/verwendung absehe, wenn… ja, wenn was eigentlich?

„… wenn diejenigen, die gerne ihre meinung sagen würden…“ ? ohne nun ungerecht werden zu wollen. wer sich die offenen drohnungen so gesammelt ansieht, überlegt sich das schon zweimal, wenn er nun nicht zufällig der selben meinung ist! eine andere scheint nicht gefragt zusein. was nicht sein darf, kann auch nicht sein?

in den folgenden kommentaren findet sich dies:

andere realitätswahrnehmung? / quelle: screenshot FB - mail

die frage bezog sich darauf, ob es bei der sache im ersten screenshot um eine thema für insider handele. (harhar)

sonst wüsste der fragesteller zum einen, dass die frage dann den falschen empfänger hat und zum zweiten, dass hier nur die ernte dessen eingefahren wird, was an wind gesät wurde. die beteiligten, die er allem anschein nach anspricht, waren lange zeit sehr ruhig und sachlich zu dem thema und haben es vermieden in der öffentlichkeit (zu der -überraschung!- auch das internet gehört) NF negativ zu erwähnen. solange mit erfolg, bis irgendein nörd erst die geister ruft, um dann auf retter zu machen. statt für klarheit für den verein und das was bleibt zu sorgen, scheint er sich in grabenkämpfen zu üben. unbewaffnet, aber voller kampfgeist.

es ist traurig, wenn man mit ansieht, wie eine verein erst menschen vereint und dann derart entzweit. für alle, die einen kleineren oder grösseren teil des weges gegangen sind und geld, zeit und/oder herzblut investiert haben, ist es ein schlag ins gesicht. mit ihren gefühlen wird nun achterbahn gefahren und der versuch gemacht, klare lager zu schaffen.

wer nicht dafür ist, muss dagegen sein. meide solche menschen!“ könnte man aus der botschaft dahinter lesen.

 

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Internet, Karl Lehr Str, Klüngel, Kultur, Leute, Loveparade, Satire abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auffällige Beobachtung SOFORT melden!

  1. Jürgen Rohn schreibt:

    Zitat Kaufhold: „irgendwie/wo schon, aber bei mir hört jetzt so langsam der Spaß auf, nämlich dann, wenn Menschen psychologisch fertiggemacht werden – egal ob sie oder der/die anderen Recht haben. Und das ist mein Ding dann und jetzt.“

    Damit hat Friedel Kaufhold die Glaubwürdigkeit von Never Forget e.V. für alle Ewigkeit verbrannt. Zumindest, solange Kaufhold für Never Forget sprechen wird.

    Angelika Köhler dazu: „Ich bin gelinde gesagt fassungslos!

    Wenn es unerheblich ist, was wahr und was falsch ist,gleichzeitig aber immer wieder Vorwürfe von Lügen und Hetzerein in ausschließlich eine Richtung kommen, dann muss ich die – vorgegauklte – Seriösität des Herrn Kaufhold doch ernsthaft in Frage stellen.
    Wie kann ausgerechnet aus dem Umfeld eines angeblichen Opfer- bzw. Gedenkvereins die Aussage kommen, dass die Wahrheit schlicht nicht interessiert?!? Ist es dann etwa auch unerheblich, wer für das Unglück die Verantwortung trägt? Oder wird hier mit zweierlei Maß gemessen?“

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s