Hurra, eine strahlende Zukunft!

wenn irgendwo etwas nicht so ganz rund läuft, erwartet man förmlich die nennung des namens der stadt, die das jahr 2010 so berühmt berüchtigt gemacht hat: Duisburg

nun erwartet man in dem zusammenhang sicher einiges. aber ebenso wenig, wie man Duisburg und Kultur in einem atemzug nennt, würde man dabei an Castoren und Atomtransporte denken. kann man aber. zumindest zweiteres…

zum einen sind da die zu erwartenden transporte der Castoren vom Forschungszentrum Jülich ins zwischenlager nach Ahaus, ca. 180 km. geplant sind strassentransporte „über land“, also ausschliesslich neben der autobahn. die 152 behälter sollen in einzeltransporten (!) bis 30.06.2013 dort ankommen. möglichst ganz.

die 152 Castor-behälter rund 288.000 radioaktiven brennelementkugeln stehen im nahen zwischenlager auf dem gelände des FZ Jülich. eine der möglichen strecken könnte über Erkelenz, Schwalmtal, Viersen, Nettetal, Wesel und Borken führen. dabei sollte man sich die grösse der transporteinheiten noch mal vor augen führen und ein wenig darüber sinnieren, das bei einer fahrspur je richtung gegenverkehr schon mal wegfällt. kreisverkehre werden mit solchen geräten schon mal zur zitterpartie.

mit den ersten transporten könnte schon im Januar begonnen werden. die zeit drängt, wenn man das ganze über 150 mal absolvieren will. sind bei den ersten transporten auch noch mit protesten zu rechnen, dürfte sich das ganze bis mitte des kommenden jahres eingelaufen haben.

Ahaus wird nicht das letzte Ziel der fracht sein. da noch kein bestehendes endlager existent ist, lagert es hier nur zwischen. zwischen und jahren…

eigentlich sind diese „heissen“ transporte auch tägliches brot. die lagerkapazität unserer „Konditionierungsanlage“ von GNS in Wanheim beträgt satte 3.500 Tonnen. diese menge liegt dort nicht nur einfach so rum, damit verdient man dort sein geld nicht. vielmehr verlässt bearbeitetes material das gelände, neues kommt per LKW und Schiene.

und kümmern tuts keinen…

Alter Güterbahnhof (2009) / foto: parcelpanic

p.s.: wer sich mal auf der seite von GNS umgesehen hat, entdeckt unter „Standorte“ auch:

Brennelement-Zwischenlager Ahaus GmbH
GNS Werk Ahaus
Ammeln 59
48683 Ahaus
 
 
GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH im Forschungszentrum Jülich
Stetternicher Forst
52428 Jülich
 

klingt, als seien die transporte so eine art hauspost…

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Duisburg, Politik, update, Verkehr abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hurra, eine strahlende Zukunft!

  1. Ingmar schreibt:

    Mahlzeit! wo ist der Facebook Like Button? 🙂

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s