David und Gollum

DerWesten:

OB Sauerlands und Kapitän Ahabs Wa(h)lkampf

25.11.2011 | 19:36 Uhr

Duisburg.  „Armer Kapitän Ahab“. So verglich FDP-Ratsherr Wilhelm Bies Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Einer von einigen Sätzen in der Ratssitzung zum Abwahlverfahren, die eine Betrachtung wert sind. […]

[…] „Armer Kapitän Ahab“: Die tragische Romanfigur spiegelte FDP-Fraktionschef Wilhelm Bies in der Ratssondersitzung am Donnerstag auf Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Ein – wenn auch harter – rhetorischer Volltreffer, aber kein Schlag – wie andere – unter die Gürtellinie. Ein Bild zudem, das Sauerland mit seiner Stellungnahme nach der Ratssitzung allzu offenbar bestätigte: Sein Moby Dick ist der politische Gegner. […]

alles (an unfug) lesen…

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

beim besten willen…

eigentlich nutze ich inhalte der WAZ recht gerne. bei dem hier allerdings „gingen mir die fussnägel wie schnapprollos hoch“ (quelle zitat anderer zusammenhang: Martin H.)

A59 Einfahrt zur Unterführung Bhf-platte / foto: parcelpanic

zudem ist das thema verfehlt, … der unglückseelige ahne von Käptn Iglo war ein opfer seiner selbst, soweit ist das ganze richtig, A B E R:

uns Adolf ist das opfer anderer. er selbst kann da aber auch rein garnichts dafür. hat auch nix damit zu tun gehabt und sicher nichts unterschrieben. der lebertranquellenbeschaffer schon. dafür durfte der aber auch nicht die Titanic von einem eisberg zum anderen hecheln lassen… deren „Pequod“ versinkt, wie richtig bemerkt.

zu einem anderen thema und als gegensatz dazu, den erguss eines Bloggers der dieses medium für sich entdeckt. ohne fahrerservice, personaltrainer oder vorzimmerdame, ….

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

Zebra1968:

Fangschuß

Wenn man die Entwicklungen der letzten vier Wochen betrachtet, könnte man meinen, dass dort Menschen unterwegs sind, die sich in keinster Weise Gedanken darüber machen, welche Folgen ihr tun und Handeln für eine einzelne Person hat.

Da geht jemand über Wochen hin und faselt was davon, mal eine Partei zu gründen und dann die Duisburger Politikwelt aufzumischen.

Für diese großträumerischen Fantasien benötigt er aber noch jemanden, der auch schon mal für verrückte Ideen offen ist.

Also lockt man mit der Aussicht Parteivorsitzende zu werden, und dann vielleicht mal ins Rathaus einzuziehen.

alles lesen…

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

die welt ist voller gegensätze. und doch stecken in diesen wieder schnittmengen. oder ein kleinster gemeinsamer nenner, der scheinbar die wackelige brücke zwischen den klaffenden abgründen bilden könnte. logisch paradox, s.z.s. in kurzform.

Abstich HKM Duisburg Süd / foto: parcelpanic

ich bin an diesen beiden beiträgen „hängen“ geblieben, weil sie die endpunkte des bis dahin seit freitag morgen (03:00uhr) quergelesenen bilden. auf der einen seite ein millionenschweres unternehmen mit dienstwagen, praktikanten und anderen annehmlichkeiten und dieser „beitrag“.

in der anderen ecke ein, … hm …, neuschmierfink (?)(ich hoffe er wird dem gerecht!) und ein Blog, dem man zusehen kann, wie er „wird“. von mir dazu:

die WAZ kann man, zumindest von „sowas“ abgesehen, noch in seinen pool an informationsquellen einbeziehen, anders als z.b. die RP. dieses provinzblatt scheint wirklich vollends auf einer anderen zeit-raum-schiene unterwegs zu sein. neulich die lachnummer mit „beliebtester Duisburger aller Zeiten“ und Adolf S., der zukünftige ex-Ob wirds, kam für den 01. April zu früh. nach unserem kalender zumindest.

ich (a)hab auch immer noch den verdacht, die wollten ihm in wirklichkeit eins reinwürgen… a(ha)ber man weiss es nicht…

aber zurück zum post

man tut dem alten seebären unrecht, der sein schicksal dem kampf mit einer ehrlichen kreatur hingab, wenn man das mit der „SauerlandTragödie“ vergleicht. gegen Ahab ist unser Adolf eher der statist von…, … wie heisst der kollege von Käptn Blaubär noch?

Ahab hat auch sein eigenes Boot in den grund gerammt, freund Adolf macht es mit dem kutter, auf dem wir alle hocken. und wenn schon was mit schiffen, dann eher der vergleich mit dem fliegenden Holländer…

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

p.s.: äh, sorry. die ankündigung „sendepause“ ist aus technischen gründen unterblieben… (wahlweise: war `n test)

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter alltag, CDU, Duisburg, Karl Lehr Str, Klüngel, Loveparade, Politik, Satire, update abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu David und Gollum

  1. Jürgen Rohn schreibt:

    Mit blindem Hass jagt man eine Kreatur, Moby-Dick Addi. Und damit die Geschichte diesmal besser ausgeht, sollten die JägerINNEN die fast erblindeten Äugelein aufmachen und nicht nur mit ihnen klimpern. Denn wenn alte Frauen – wie sagte Jay noch, Dörrpflaumen??? – mich auf FB blocken, obwohl sie mit mir in einem Boot sitzen oder den letzten Liebreiz aus sich rausquetschen und aufarbeiten wie altes Leder, um Dumpfbacken zum Zielschießen gegen mich anzustiften, so treffen sie mich nicht nur als Privatperson sondern auch als Betreiber von SAUERLAND RAUS: Wem das wumpe ist, soll nicht piepend jammern, wenn Moby-Dick Addi uns unter Wasser drückt und ich im Anschluss voller Begeisterung mit Eiern nach ihnen werfe. Für Katharina und Jolie; Ja ich bin böse, sexistisch, und davon überzeugt, dass man Frauen über 40 wegsperren sollte. Und nein, mein armer Nachbar macht nicht gemeinsame Sache mit mir, ist zu bedauern, dass ich meinen destruktiven Senf, ohne Simone gefragt zu haben, einer staunenden Leserschaft präsentiere. Und jetzt steinigt mich. Einen schönen Gruß über den Spielplatz von Onkel Jürgen.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s