nachtigall, ick hör dir trapsen

Duisburg kann man nicht nachsagen, es hätte keine lösungen parat. höchstens, dass diese mitunter recht gewöhnungsbedürftig sind und nicht für eine verbesserung der verhältnisse sorgen. wie sagt man so schön: —>

der wille zählt… kaum ist das problem der volksgruppe unserer neuen €uromitglieder in Hochfeld auch bis ins Rathaus gedrungen, sind erste schritte unternommen. solche, auf die man erst mal kommen muss!

so titelt DerWesten gestern:

Im Rotlichtviertel wird ein neues Bordell gebaut

11.11.2011 | 17:56 Uhr

Duisburg.   Die Bezirksvertretung Mitte hat zumindest nichts dagegen, dass ein weiteres Bordell gebaut wird. Das Gremium fasste noch weitere Beschlüsse.

Im Rotlicht-Viertel wird ein neues Bordell gebaut. Die Bezirksvertretung stimmte am Donnerstag der „Errichtung eines Hauses der gewerblichen Zimmervermietung“ zu. Standort ist die Fläche der ehemaligen Taxizentrale am Marientor. Neben der Ausstattung mit 84 Betten gehören eine Spielhalle, ein Imbiss, ein Bistro und eine Bar zum Projekt, das im „spätgriechischen Stil“ gebaut werden soll. […]

[…] Müllprobleme

Um der Verschmutzung von einigen Straßenzügen in Hochfeld („Siechenhaus-Dreieck“) besser Herr zu werden, sollen sie künftig in die höchste Reinigungsklasse eingestuft werden. Diesen Antrag stellte die SPD. Betroffen von der entsprechenden Gebührenerhöhung seien dann vor allem die Hausbesitzer „die kleine Wohnungen an eine Vielzahl von Migranten vermieten“. […]

alles lesen…

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

im mobil, eh? / foto: parcelpanic

die „lösung Siechenhaus-Dreieck“ veranschaulicht aufs feinste, wie verinnerlicht die feststellung des Stadtdirektors Greulich sein muss, der DuisBürger sei sinngemäss träge und dumm.

da ist es nur konsequent eine schlechte nachricht für den dummen, der noch zum steuereinkommen beiträgt als eine gerechte lösung verkaufen zu wollen. es ist die fortsetzung der äusserung Adolf Sauerlands zum StadtArgSchief, es sei nicht schlimm, das mehr geld verpulvert werde, es werde ja hier investiert.

nun gut, man kann ihm keinen vorwurf daraus machen, dass er nicht im klartext sagt, das die milliönchen aus dem, was der steuerzahler so in die kasse bringt bei firmen landet, die irgendwie immer an den millionengräber mitschaufeln. kann man aber auch selbst drauf kommen…

wenn nun die erhöhten reinigungskosten dem […] Hausbesitzer „die kleine Wohnungen an eine Vielzahl von Migranten vermieten“ […] auferlegt wird, könnte man glauben, es sei eine saubere lösung. denkste?! einen atemzug weiter begegnet einem die frage, an wenn der o.g. vermieter seine kosten weiterbelastet. genau! an die, die in den vielen kleinen und oft überteuerten wohnungen leben. und da die oft selbst nicht arbeiten dürfen und so von stattlicher unterstützung leben, zahlt es letztendlich wer? eben!

relikt "Post modern" / foto: parcelpanic

aber auch dem beschäftigungsproblem wurde natürlich rechnung getragen, auf eine eigene art. viele dieser menschen, die den neuen brennpunkt der stadt prägen, sind „selbsständig“ oder was man dafür hält. zumeist sind wohnstätte und firmensitz eins. in dieser volksgruppe sind z.b. besonders viele abrissunternehmer zu finden. diese „selbstständigkeit“ ist das schlupfloch zwischen keine arbeit aufnehmen dürfen, aber ohne eigne einkünfte auch nicht bleiben zu können. hier werden sie in der regel kleinstunternehmen finden, die mit einnahmen ab 150€ im monat ihr bemühen hinreichend erfüllen und so anspruch auf unterstützung haben. klingelsts?

es ist ein offenes geheimnis, dass sich in den morgenstunden viele männliche „unternehmer“ zu dumpingpreisen anbieten und abends ein teil der weiblichen auf eine weitere art zum erweiterten lebensunterhalt beiträgt. da trifft es sich gut, wenn die Stadt in der nähe ein weiteres Bordell erlaubt. ich sehe schon meine vision vom Theater am Marientor als erweiterte „vergnügungsmeile“ realität werden. und der raum der gleichgeschlechtlichen liebe heisst „backstage“

so, was lehrt uns das? das die kerle demnächst erst beim hochziehen des betrieb ausgebeutet werden, damit später die damen dabei ablösen?

das müllproblem zeigt sich vielleicht am SiechenhausDreieck. ein verursacher sitzt aber ein stück die strasse runter, am Burgplatz.

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter alltag, CDU, Duisburg, Grüne, Klüngel, Politik, Satire, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu nachtigall, ick hör dir trapsen

  1. Pingback: quergrätscher | KarussellBremser – ein PaketSchubserProjekt

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s