reduzierte (r)evolution

nun gut… oder nicht. wie oder von wo man es sieht?

mit spannung hatten sicher viele die konstituierende sitzung der zu gründenen neuen partei „Die Unabhängigen“erwartet. der berg kreiste und gebar eine BI.

naja…

DerWesten:

Bürgerinitiative statt Partei gegründet

Die Gründung einer Partei war Rolf Karling, Geschäftsführer des Vereins „Bürger für Bürger – Duisburg“ dann doch eine Nummer zu groß.

Click here to find out more!

Zu viele bürokratische Hürden seien zu nehmen, außerdem wolle man ausschließlich in Duisburg agieren, und „nicht in Wanne-Eickel oder Bielefeld“. Für das Ziel, im Jahr 2015 in den Stadtrat einzuziehen, würde die Gründung einer Bürgerinitiative ausreichen. Was dann auch so geschehen ist. […]

alles lesen…

+-+-+-+-+-+-+-+-+

ok, ich gebe zu, zuerst über die geschickt plazierte werbung geschmunzelt zu haben, bevor ich mich dem text zugewandt haben.

üblicherweise sind an der stelle der werbung bilder zum artikel. in dem fall Frau H, Herr K. oder die versammelten BIs. warum dies hier nicht der fall ist? man weiss es nicht.und wer wird schon spekulieren wollen?

Du & weihnachtsdeko - Meiderich / foto: parcelpanic

die werbung wechselt allerdings und es war wohl zufall, dass ich den artikel just zur „primetime“ anklickte…

die ereignisse haben sich ein wenig überschlagen. der aufgelöste e.V. exestiert eigentlich noch. es bedarf etwas mehr als einer einseitigen willenserklärung und/oder FB. dazu gehört meinem wissensstand zumindest eine (ausser-ordentliche) mitgliederversammlung und eine 3/4 mehrheit. aber dieses demokratische verständnis ist bei „vorturnern“ meist nicht sonderlich tief verankert…

es ist aber kein geheimnis, dass mit dem austreten zweier vorstandsmitglieder (ohne versammlung) möglicherweise der verein defacto handlungsunfähig ist. manche werden sagen endgültig, andere garnichts. ich versuche mich in der zweiten gruppe, übe aber noch.

theorethisch könnte der verein auch ohne die erste vorsitzende weiter bestand haben. noch theorethischer hätte sie einer abwahl gegenüberstehen können… das wird allerdings ebenso sicher passieren, wie Adolf vor dem 13.12.2011 die segel streicht und seinen schreibtisch freimacht.

Blue SonnenStudio / foto: parcelpanic

es liesse sich genauer erklären. widerspräche aber dem gedanken nur „freie“ und informationen zu verwenden. im selben atemzug danke ich denen, die mir mit ihr material mit diesem wissen zu „sichten“ überlassen. es ist eine ungeschriebene regel mail, pn o.d.gl. nicht zitatmässig zu verwenden.

manchmal erschreckt es einen schon, wenn man in einen verteiler gerät und dort mit eher tiefgreifenden und vertraulichen fakten penetriert wird. andererseits hilft es ein objektiveres bild zu finden. dazu muss man nicht der meinung dessen sein, den man versucht durch nachempfinden der denkstrukturen zu verstehen. um z.b. die motivation zu erfahren. aber eine ganz andere geschichte, für einen ganz anderen post…

neben diesen beschaulichen problemchen, die es ausser für die „basis“ vielleicht gibt, steht für mich weiter die fläche (provisorische) Gedenkstätte und ihr erhalt in möglichst annehmbarer form im vordergrund. es stellt sich als die frage, ob diejenigen, die bisher nicht da hinwollten, weil „ständig mit Frau H.“ zurechnen gewesen sei sich nun auch der fläche annehmen.

RheinPark - Duisburg / foto: parcelpanic

wird dieser platz nun sich selbst überlassen? wer wird zukünftig für das erscheinungsbild sorge tragen? oder verkommt es bis zur schaffung der bleibenden Gedenkstätte?

wird demnächst die 70-80qm nicht mehr die minimale, sondern die maximale forderung sein? bleibt überhaupt etwas?

auch wenn die, die sich nicht nur ober-face-ig informieren, um den faktisch vorläufigen fortbestand von NF wissen, verfallen wir mal der annahme es sei so. dann können nun endlich all die auch mal an den ort und dort auch mal etwas tun, die sich bisher wegen eben jenem hindernissgrund NF dort nicht hintrauten. oder nur mit kamerateam…

allen, die freude über das vermutlichen erlöschen von NF empfinden sei ans herz gelegt: die meute braucht ein neues opfer. schon bereit?

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

siehe auch: „Offener Brief – NF“

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Karl Lehr Str, Klüngel, Leute, Loveparade, update abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu reduzierte (r)evolution

  1. Pingback: Jeder blamiert sich so gut er kann! | Duisburg am Rhein

  2. Lothar Evers schreibt:

    Hat eigentlich jemand etwas von „Herrn“ Johann gehört?

  3. parcelpanic schreibt:

    nach der letzten ratssitzung nicht.
    ich war zwar mehrfach an der Gedenkstätte, allerdings zu „meinen“ zeiten.nicht begegnet.

    das trifft wieder den nerv (danke dafür): solche, die unauffälig und immer da waren, werden im laufe der zeit fast nicht mehr „gebührend“ wahrgenommen. erst recht nicht in zeiten wie diesen…

    wer mitliest und was weiss…

  4. Elisabeth Höller schreibt:

    habe „Herrn Johann“ vor 2-3 Tagen noch zusammen mit Herrn Valentin beim gemeinsamen Kerzen anzünden gesehen.

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s