wer hat`s erfunden?

(r)evolution allenthalben

früher ist der Weihnachtsmann und seine Helfer bei den Produktionsstätten der geschenke noch selbst vorgefahren und hat die pakete eingesammelt. er hatte ja fast ein jahr zeit dafür. und heute?

from night to day / foto: parcelpanic

dem anschein nach tankt er Rudi Rotnase am 24. Dezember mit einer Mischung aus FlugKerosin und Koks und verteilt mittels gerneralschlüssel zwischen und uhr mal eben in zig-millionen familien-, lebens- und bedarfsgemeinschaften das, wofür sich leute ans kreuz haben nageln lassen, damals. als leute noch fluten mit handzeichen geteilt und heuschrecken noch als solche zu erkennen waren… mal ganz sachlich betrachtet. aber der schein trügt.

schaun wir mal in den erinnerungen. auch schon mal in der jugend oder noch früher entdeckt, dass die geschenke zum Heiligenabend nur aus dem „versteck“ unter den baum gewandert sind? und? wie sind die ins versteck gekommen? na? … eben! der mann, der zweimal klingelt ❗   der paketonkel ❗

der hat, als wir in der schule waren, das geschenk vom weihnachtsmann zum „versteck“ gebracht. das war schon immer so, seit dem kutschen mit posthörnern durch die prärie donnern. noch früher waren figuren wie Rotkäppchen, die 7 zwerge und der Baron von Münchhausen lange logistische helfer.

CoLoRs / foto: parcelpanic

zu der zeit noch unterm monopol, vom Christkind. das brachte damals noch die gaben. im neuzeitlichen vergleich aber eher postwurfsendungen damals gegen sperrgutsendungen heute…

oftmals wird auch die pionierleistung der ersten weihnachtsmannhelfer völlig unterschätzt. aus dem nichts eine konkurrenz zum Christkind aus dem boden zu stampfen ist schon beachtlich. während sich die Brat- und Currywurst neben Pizza und Döner behaupten konnten, wird man eher hellhörig, wenn kinder vom christkind reden, statt dem Weihnachtsmann oder dem CocaColaTruck…

mal nachgesehen, was aus den leuten geworden ist, die früher für diese gaben unterm tannebaum gesorgt haben? da gab es keinen sozialplan, auch nicht auf verdacht. die hat niemand aufgefangen oder gar umgeschult. ich denke da an die räuchermännchenschnitzer und wollsockenstricker…

abgesehen davon, dass ein bischen obst, ein paar nüsse und irgendwas nützliches schon lange kein geschenk mehr darstellen; mit so einem 40″ LCD-flachbildschirm kommt man auch nicht durch die heutigen kamine…

ich überlege schon einige tage, ob ich mich am 24. Dezember nicht auf den dachfirst hocke und darauf warte, ob der Onkel mit seinem gespann des weges kommt. dann werden wir beide aber malordentliches tacheles reden!

die relativ wahrscheinlicheren gefahren z.b. vom Sandmann im tiefflug erfasst oder von einem abstürzenden satelliten getroffen zu werden haben mich überzeugt es zu lassen. ich bin zu rational…

in zwei monaten ist es wieder vorbei… juchu!

Advertisements

Über parcelpanic

"life is a journey – not a destination"
Dieser Beitrag wurde unter alltag, Duisburg, Internet, Satire, update abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu wer hat`s erfunden?

  1. Simone Semmel schreibt:

    Wuahhh,,, Danke für diesen herrlichen Artikel. Er ist wirklich nur gut!

    LG Simone

hinterlasse einen kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s